Dachverband

Völklingen

Fair Play Casinoworld

Ein echter Augenschmaus ist die neue Fair Play Casinoworld, die die Jubeal Games GmbH am 12. November in Völklingen eröffnete. Die Spielstätte besticht vor allem durch die individuelle Innengestaltung, die von den drei Betreibern entworfen wurde.

 

 

Die Völklinger Hütte prägt das Stadtbild Völklingens. Die Anlehnung des Spielstätten-Designs an das Weltkulturerbe lag also vor der Tür. Um die Ausgestaltung des Innenbereichs zu verwirklichen, vergab die Jubeal Games GmbH den Auftrag an die Objekteinrichter von Canibol & Seibel. „Wir wollten alles im Industriedesign halten“, so Udo Altpeter, einer der Betreiber der Fair Play Casinoworld, und lieferte mit seinen Fotografien der Völklinger Hütte die entsprechenden Motive, die vergrößert die Wände der Spielstätte zieren. Überall findet sich das Thema des Stahlwerks wieder, die Spielstätte wirkt wie eine Hommage an das Weltkulturerbe. Die Liebe zum Detail ist in der Fair Play Casinoworld unübersehbar. Seien es die detailgetreuen Stahlsäulennachbildungen, der Thekentresen mit der glühenden Kohle oder das sechs Meter große Rad, das an der Decke über der Theke hängt. Jedes einzelne Element wurde hier perfekt gearbeitet.

 

Professioneller Service

Die Feinheiten setzen sich im Service weiter fort. 23 Stunden täglich kümmern sich die insgesamt 30 Mitarbeiter um das Wohl der Kunden. Jeweils fünf Mitarbeiter pro Schicht versorgen die Spielgäste mit Kaltgetränken und Kaffeespezialitäten. Dem kleinen Hunger wird mit Snacks und Brötchen entgegengewirkt. Auch beim Essen ist die Genauigkeit, mit der bei Fair Play gearbeitet wird, sichtbar. Man nimmt in der Spielstätte Rücksicht auf Gäste aller Kulturen. Auf Wunsch begleitet ein Mitarbeiter weibliche Spielgäste zum Auto und für Wertsachen gibt es spezielle Fächer in der Spielstätte. „Wir fangen eben dort an, wo andere aufhören“, erklärt Udo Altpeter den genauen Blick auf jede Einzelheit.


Stimmiges Gesamtpaket

Rund um die Theke, die den Mittelpunkt der Spielstätte darstellt, sind die sieben Konzessionen arrangiert. Den Gästen stehen aktuelle Geldgewinnspielgeräte zur Verfügung. Zwei Billardtische decken den Unterhaltungsbereich ab. „Zusätzlich möchten wir Internet-Terminals aufbauen. Doch erst müssen die bestellten Windfänge geliefert werden“, erklärt Udo Altpeter. Der Eindruck, dass die Spielstätte noch nicht komplett fertig ist, entsteht jedoch nicht. Alles ist in sich stimmig. In nur vier Monaten haben die Unternehmer aus einer Lagerhalle das XXL Entertainmentcenter geschaffen. In Völklingen steht mit 1800 Quadratmetern Gesamtfläche die größte der insgesamt zehn Spielstätten, die von Jubeal Games betrieben werden. Doch bis es so weit war mussten die Betreiber allerhand Komplikationen auf sich nehmen. Die Schlussbauabnahme erfolgte schließlich erst um zehn Uhr morgens am Tag der Eröffnung. „Die Thekenbeleuchtung wurde erst am letzten Tag installiert und der Parkplatz stand noch voller Container. Doch wir haben es geschafft. Deshalb gilt ein großer Dank auch den Handwerkern, die dies ermöglicht haben“, so Altpeter.

(Quelle: games & business, Dezember 2010)