Dachverband

Arnsberg

Casino Star

Das Casino star in Arnsberg hatte nach 20 Jahren ohne Veränderun­gen eine Revitalisierung nötig. nach einem Komplettumbau findet die Spielstätte bei neuen Kundenkreisen anklang.


Peter Janzon ist hochzufrieden mit seiner neugestalteten Halle. „Die Einrichtung hat Lounge-Charakter und erinnert an einen gediegenen Club. Das Gefühl beim Eintreten ist ganz anders als vorher!“ Das war auch das Hauptziel: Einen Ort zu schaffen, der Schwellenängste nimmt und ein gutes Gefühl vermittelt. Vor dem Umbau war das nicht gewährleistet. Björn Seibel von der Firma Canibol & Seibel, die den Umbau übernahm: „Die Spielstätte hat nicht unbedingt eine 1-a-Lage: Gleich nebenan ein Supermarkt, eine Videothek und eine Disco. Nach dem Umbau hat sie eine 5-Sterne-Anmutung, die dem Gast klar vermittelt: ‚Hier bist Du willkommen!‘“


Alle Fähigkeiten gefordert

Janzon formuliert es so: „Das Casino Star war bisher eine Spielhalle wie viele andere, nun ist es ein unverwechselbarer Ort.“ Alle Fähigkeiten des Objekteinrichters waren beim Umbau gefordert: Trockenbau, Malerarbeiten, Bodenbeläge, Elektroarbeiten wurden durchgeführt, und es wurde für eine moderne Lüftungs- und Klimatechnik gesorgt. Die soll in Zukunft 30 Prozent Energieko-ten einsparen. Die aufwändigen Umbauten in der Einfachkonzession mit 12 Geräten wurden bei vollem Betrieb durchgeführt. Umsatzeinbußen gab es keine, im Gegenteil. „Unsere Gäste haben den Umbau wie ein Entertainment-Programm erlebt und die sichtbaren Veränderungen rege und positiv kommentiert“, was Janzon ein wenig überraschte.


Neue Kundenstruktur

Nach sechs Wochen Baustelle stieg die Eröffnungsfeier. „Am Tag der Eröffnung hatten wir ein Gedränge und in den Wochen danach konnten wir viele neue Kunden begrüßen.“ Laut Janzon hat sich das Altersspektrum der Kundschaft erweitert. Seibel sieht mehr Frauen und einkommensstärkere Kunden die Halle frequentieren. Für ihn ist das die Folge der Umbauten. „Ein großzügiger Umgang mit Fläche, ein Beleuchtungskonzept mit strukturierten Lichtinseln und hochwertigen Materialien ist einfach attraktiv.“ Neben hochwertigen Materialien sieht Seibel warme Farben als aktuellen Trend bei Spielstätteneinrichtungen an.


Schnelle Amortisation

Seibel ist überzeugt, dass sich die „Frischzellenkur“ im Casino Star schnell amortisieren wird. Er erwartet langfristige Umsatzsteigerungen im zweistelligen Bereich. Peter Janzon sieht sich mit dem Umbau jedenfalls gut gerüstet: „Wir stehen im Wettbewerb mit anderen Freizeitangeboten und auch mit dem Internet. Zu uns zu kommen, ist eine Entscheidung. Dazu müssen wir Anreize bieten und unser Old Casino Style hilft dabei sicher.“ Er ist mit der Investitionsentscheidung zufrieden: „Wir brauchten einen klaren Impuls. Wir wollten eine Investition, die unseren Betrieb auch in Zukunft profitabel macht. Das haben wir bekommen.“

(Quelle: games&business November 2012)