Dachverband

Darmstadt

Casino Resort

Mit dem neuen Casino Resort in Darmstadt läutet die Berlejung-Gruppe eine neue Phase in der Entwicklung ihrer Spielstätten ein. Unter dem Motto „Yes, we can!“ will das regionale Unternehmen den großen Filialisten Paroli bieten.

Man kann nicht sagen, dass er keine Vorbilder hätte. Mit „Yes, we can!“ - dem Wahlkampfschlachtruf von US-Präsidentschaftskandidat Barack Obama - überschrieb Jean Pierre Berlejung die Eröffnungsrede des neuen Casino Resorts in Darmstadt. Obama hat Ambitionen. Die Berlejungs auch: „Wir werden uns nicht aufhalten lassen“, so der Junior-Chef des Familienunternehmens, das gerade dabei ist, sich neu zu erfinden.

 
 
 


Neue Richtung

Die große Eröffnungsfeier für das neue Casino Resort war der offizielle Startschuss für diesen Aufbruch der Berlejungs in neue Dimensionen. Inoffiziell musste das Motto „Yes, we can!“ schon etwas früher mit sehr viel Leben erfüllt werden. Wie Jean Pierre Berlejung berichtet, stellte sich der Zeitplan zur Fertigstellung der nagelneuen Vierer-Konzession in einem Darmstädter Gewerbegebiet „gegen Ende doch als etwas ambitioniert heraus“. Dass man es trotzdem geschafft hat, nahm er als gutes Omen dafür, dass die neue Richtung stimmt. Das neue Casino Resort ist der Wegweiser dafür, wohin diese Reise geht. Der großzügige Spielbetrieb macht seinem Namen alle Ehre. Die Ausstattung ist hochwertig in hellem Holz gehalten. Nicht nur große Spiegelflächen verstärken den Raumeindruck. Die Abtrennungen zwischen den Konzessionen sind teilweise nur halbhoch und auch noch mit großen Glasflächen durchbrochen. Das alles schafft Überblick und Durchblick im wahrsten Sinn des Wortes. Ein Gefühl, das die Gäste schätzen dürften.


Neue Gäste

Den umgekehrten Weg geht man im Casino Resort bei der Anordnung der Geldgewinn-Spielgeräte. Hier arbeiten die Berlejungs gegen den Trend, die Maschinen in Dreier- oder Vierer-Einheiten mitten im Raum zu platzieren. Die Geldspieler - „derzeit“ ausschließlich Multigamer von Novo und Crown - sind so dicht platziert, wie es das Gesetz erlaubt. Und das offenbar bewusst. Großes Raumgefühl, dichtes Spielgefühl - nicht ohne Grund wurde der Name Casino Resort gewählt.

Ausstattung und Spielangebot haben nach Angaben der Berlejungs im Casino Resort sofort für den Effekt gesorgt, mit dem man gerechnet hatte. Die Publikumsstruktur wurde sofort von jungen Ausgehcliquen, Paaren und Frauen ganz wesentlich mitbestimmt. Für Seniorchef Walter Berlejung - einen der wirklichen erfahrenen Unternehmer im Business - ist das „eine der faszinierendsten Entwicklungen, die ich bisher erlebt habe“. Auf diese neue Klientel ist man im Casino Resort eingestellt. Kommunikationsecken erlauben Kundengruppen, sich auch einfach so zum Plauschen zurückzuziehen. Die Getränkekarte umfasst unter anderem auch Bier und Sekt - beides alkoholfrei, versteht sich. Aber eben abgestimmt auf Gäste, die zum Ambiente auch den passenden Drink erwarten. Die Kaffee-Auswahl weist nicht nur alle Spezialitäten auf, die man sich auch samstagvormittags nach dem Shopping in der Stadt bestellt. Das Casino Resort hat sogar seine eigene Kaffee-Marke.


Neuer Auftritt

Bewusst geht man mit dieser Strategie auf ein „anderes Publikum zu, als man gemeinhin in Spielstätten erwartet“, wie Jean Pierre Berlejung sagt. Dazu gehört auch, dass man nicht darauf wartet, dass dieses Publikum kommt. Intensive Werbung auf allen verfügbaren Kanälen gehört dazu. Und ständige Spezial-Events wie Abende unter einem ganz besonderen Motto. Damit das kontinuierlich auf professioneller Basis läuft, hat man sogar mit Jochen Weinel einen Event- und Marketingleiter engagiert. Das ist selbst bei größeren Unternehmen der Branche im Moment noch unüblich. „Aber der Einsatz lohnt sich“, ist auch Walter Berlejung überzeugt.

Für die Berlejung-Gruppe ist das neue Casino Resort in Darmstadt der Wegweiser für den kompletten Umbau ihrer anderen Spielbetriebe. Und natürlich auch für die neuen Objekte, von denen zwei noch in diesem Jahr dazu kommen werden. Mit gehobener Ausstattung, modernem Geräteangebot und Events sieht man sich gerüstet, den großen Filialisten Paroli bieten zu können. Und natürlich mit „unseren Mitarbeitern, die mit einem außergewöhnlichen Grad an Motivation anpacken“, wissen Walter und Jean Pierre Berlejung. „Wir sind in der glücklichen Situation, dass unsere Truppe komplett mitzieht. Nur so können wir sagen: Yes, we can!“

(Quelle: games & business, Oktober 2008)