Dachverband

Anzeige


Wiedereröffnungen

Viele Spielhallen auch in NRW bald offen

Auch in Nordrhein-Westfalen und Niedersachsen können Spielhallen und Innengastronomie bald wieder öffnen. In etlichen weiteren Landkreisen und Städten in Hessen und Rheinland-Pfalz können Spielhallen ab dem 28.5. und in den nächsten Tagen wieder öffnen.

Wegen sinkender Infektionszahlen tritt in Nordrhein-Westfalen am 28. Mai ein neuer Stufenplan in Kraft. Wenn die Inzidenzwerte stabil 5 Tage hintereinander unter 50 liegen, dürfen Spielhallen und Innengastronomie am übernächsten Tag unter Auflagen wieder öffnen. Erster möglicher Tag für eine Wiedereröffnung wäre demnach der 3. Juni. Dies betrifft (Stand: 28.5.) folgende Städte und Landkreise: Borken, Bottrop, Coesfeld, Duisburg, Düren, Ennepe-Ruhr-Kreis, Essen, Euskirchen, Gelsenkirchen, Hamm, Heinsberg, Herford, Herne, Hochsauerlandkreis, Höxter, Kleve, Krefeld, Lippe, Minden-Lübbecke, Münster, Oberbergischer Kreis, Oberhausen, Paderborn, Recklinghausen, Rhein-Erft-Kreis, Rhein-Kreis-Neuss, Rheinisch-Bergischer Kreis, Siegen-Wittgenstein, Soest, Steinfurt, Viersen, Warendorf und Wesel.

In Niedersachsen liegt laut Automatenverband Niedersachsen ein Entwurf für eine neue Corona-Verordnung vor. Danach dürfen Spielhallen ab dem 31. Mai wieder öffnen. Wenn in Städten oder Landkreisen eine Inzidenz von 35 unterschritten wird, sollen auch die Testpflicht und die Verpflichtung zur Datenerhebung und Dokumentation entfallen. Allerdings müsse diese Verordnung erst noch durch das niedersächsische Gesundheitsministerium erlassen und verkündet werden, betont der Verband.

Ab dem 28. Mai dürfen in Hessen Spielhallen und Innengastronomie in den Landkreisen Darmstadt-Dieburg und Main-Taunus wieder öffnen. Dies gilt in Kürze auch für den Landkreis Gießen (30.5.), den Landkreis Bergstraße (31.5.), den Landkreis Kassel (31.5.), den Lahn-Dill-Kreis (31.5.) und die Stadt Darmstadt (1.6.).

In Rheinland-Pfalz dürfen Spielhallen und Innengastronomie seit dem 27. Mai auch im Landkreis Neuwied wieder öffnen. Ab dem 28. Mai gilt dies auch für den Rhein-Lahn-Kreis sowie für die kreisfreien Städte Speyer und Zweibrücken. Ab dem 29. Mai dürfen Spielhallen und Innengastronomie auch in den Landkreisen Bernkastel-Wittlich und Rhein-Pfalz wieder öffnen.

Bisher dürfen Spielhallen und Innengastronomie in folgenden Landkreisen, Städten und Regionen wieder geöffnet werden:

Baden-Württemberg: Die Innengastronomie darf seit dem 15.5. unter Auflagen wieder öffnen.

Berlin: Die Innengastronomie soll ab 18.6. öffnen

Hamburg: Die Innengastronomie öffnet voraussichtlich zum 16.6.

Hessen: Wetteraukreis (21.5.), Hochtaunuskreis (24.5.), Vogelsbergkreis (26.5.), Landkreis Darmstadt-Dieburg (28.5.), Main-Taunus-Kreis (28.5.); Landkreis Gießen (30.5.), Landkreis Bergstraße (31.5.), Landkreis Kassel (ab 1.6.), Lahn-Dill-Kreis (31.5.), Stadt Darmstadt (30.5.); gilt für Spielhallen und Innengastronomie, wenn die Inzidenzwerte stabil unter 50 bleiben.

Mecklenburg-Vorpommern: Die Öffnung der Innengastronomie ist unter Auflagen seit dem 25.5. erlaubt.

Niedersachsen: Die Öffnung der Innengastronomie soll frühestens ab dem 31.5. erfolgen. Nach einem aktuellen Entwurf für eine neue Corona-Verordnung dürfen auch Spielhallen unter Auflagen ab dem 31. Mai wieder öffnen.

Nordrhein-Westfalen: Die Innengastronomie ist seit dem 15.5. unter Auflagen geöffnet, sofern die Inzidenz im Landkreis stabil unter 50 liegt. Wenn die Inzidenzwerte stabil 5 Tage hintereinander unter 50 liegen, dürfen nach einem Stufenplan (28.5.) auch Spielhallen am übernächsten Tag unter Auflagen wieder öffnen. Erster möglicher Tag für eine Wiedereröffnung wäre demnach der 3. Juni. Dies betrifft (Stand: 28.5.) folgende Städte und Landkreise: Borken, Bottrop, Coesfeld, Duisburg, Düren, Ennepe-Ruhr-Kreis, Essen, Euskirchen, Gelsenkirchen, Hamm, Heinsberg, Herford, Herne, Hochsauerlandkreis, Höxter, Kleve, Kreferld, Lippe, Minden-Lübbecke, Münster, Oberbergischer Kreis, Oberhausen, Paderborn, Recklinghausen, Rhein-Erft-Kreis, Rhein-Kreis-Neuss, Rheinisch-Bergischer Kreis, Siegen-Wittgenstein, Soest, Steinfurt, Viersen, Warendorf und Wesel.

Rheinland-Pfalz: Landkreis Cochem-Zell (21.5.), Landkreis Bad Dürkheim (23.5.), Landkreis Rhein-Hunsrück (24.5.), Landkreis Trier-Saarburg (24.5.), Landkreis Bitburg-Prüm (25.5), Landkreis Germersheim (25.5.), Landkreis Kusel (25.5.), Landkreis Mayen-Koblenz (25.5.), Landkreis Neuwied (27.5.), Rhein-Lahn-Kreis (28.5.), Landkreis Bernkastel-Wittlich (ab 29.5.), Landkreis Rhein-Pfalz (ab 29.5.); kreisfreie Stadt Trier (21.5.), kreisfreie Stadt Neustadt an der Weinstraße (23.5.), kreisfreie Stadt Koblenz (25.5.), kreisfreie Stadt Speyer (28.5.), kreisfreie Stadt Zweibrücken (28.5.); die Öffnung der Spielhallen und der Innengastronomie ist ab dem 21.5. möglich, sofern die Inzidenz in der betreffenden Stadt oder im betreffenden Landkreis 5 Tage in Folge unter 50 liegt. Spielhallen und Innengastronomie dürfen dann am übernächsten Tag unter Auflagen öffnen.

Saarland: In den Landkreisen St. Wendel (13.5.), Merzig-Wadern (13.5.), Neunkirchen (16.5.) und Saarpfalz (21.5.) dürfen Spielhallen bereits wieder öffnen. Seit dem 22. Mai auch im Regionalverband Saarbrücken. Die Innengastronomie soll ab dem 31. Mai wieder öffnen dürfen.

Sachsen-Anhalt: Unter Auflagen dürfen seit dem 25.5. Spielhallen und Innengastronomie wieder öffnen.

Schleswig-Holstein: Die Innengastronomie darf bereits seit dem 17. Mai wieder öffnen.

Für Details zu den Öffnungsbedingungen in den einzelnen Bundesländern wenden Sie sich bitte an Ihre BA-Landesverbände.

games & business wird unter dem Link "NOW OPEN" auf der Homepage regelmäßig und fortlaufend aktualisiert über die Städte und Landkreise berichten, in denen Spielhallen und Innengastronomie wieder öffnen dürfen.

Foto: © bohlam – stock.adobe.com

Zurück


Anzeige