Dachverband

Anzeige


Spielerschutz

Verband nimmt GSP auf

Die Gesellschaft für Spielerschutz und Prävention ist vom Verband "European Association for Training Organisations" aufgenommen worden.

Die Gesellschaft für Spielerschutz und Prävention (GSP) ist als neues Mitglied in die European Association for Training Organisations (EATO) aufgenommen worden. Sie ist damit das erste Unternehmen aus dem Bereich Spielerschutz innerhalb des Branchenverbandes.

"Die GSP bietet didaktisch sehr wertvolle Lernkonzepte, die uns begeistert haben. Mehr als beachtlich ist zudem die Anzahl der jährlich angebotenen Trainings: Derzeit schult sie in über 400 Schulungen und 2.000 Workshops rund 6.000 Mitarbeiter von Glücksspielanbietern", sagt Gerhard Wächter, Verbandspräsident von EATO. Auch die große Expertise im Bereich Blended Learning – also der Kombination von Präsenzschulungen und digitalen Lernangeboten – habe EATO überzeugt, die GSP als neues Mitglied in den Verband aufzunehmen.

"Bundesweit schulen unsere akademisch ausgebildeten Präventionsberater die Mitarbeiter von Glücksspielunternehmen im Spieler- und Jugendschutz. Es freut uns sehr, dass die Aufnahme in die EATO den von uns seit 2016 eingeschlagenen Weg und die Professionalität unseres Angebotes bestätigt", sagte GSP-Geschäftsführer Holger Werner.

Ziel von EATO ist die Förderung sämtlicher Aktivitäten, die die Leistungsfähigkeit, die Professionalität und die Qualität von Aus- und Weiterbildungsorganisationen steigern. Hierbei unterstützt die EATO ihre Mitglieder, indem sie ihnen etwa mit speziellen Führungskräfte-Weiterbildungen zur Seite steht.

Zurück


Anzeige