Dachverband

Anzeige


Prävention

Spielhallenüberfall verhindert

In Espelkamp hat ein 70-jähriger Spielhallen-Mitarbeiter einen Überfall verhindert. Wirksame Prävention gegen Raubüberfälle und Gewalt kann unter anderem in Seminaren gelernt werden.

Laut der Polizei Minden-Lübbecke hat eine wehrhafte Aufsicht einen Räuber aufgehalten, als dieser eine Spielhalle in Espelkamp überfallen wollte. Der maskierte Unbekannte sei auf den 70-jährigen Rentner zugegangen und habe die Tageseinnahmen verlangt. Da der Angestellte keine Waffen beim Maskierten erkannte, habe er sich gegen den auf circa 25 bis 30 Jahre alt geschätzten Täter gewehrt und ihn so in die Flucht geschlagen.

Wie Spielhallen-MitarbeiterInnen das Überfallrisiko auf ein Minimum reduzieren können und wie sie sich bei Überfällen verhalten sollten, vermitteln unter anderem Überfall-Präventionsseminare und Deeskalationstrainings. Wir haben mit Ulrike Königsmann gesprochen, die solche Seminare anbietet.

Seit 1. April 2021 gilt außerdem die neue Unfallverhütungsvorschrift Überfallprävention der Verwaltungsberufsgenossenschaft. Die wichtigsten Änderungen betreffen die Sicherung von Bargeld als Abstufung der Anreizreduzierung und die Betreuung von Überfallbetroffenen. Wichtige Informationen und Checklisten liefert hier auch das Sicherheitskonzept des Bayerischen Automaten-Verbands, das mit dem VBG-Präventionspreis ausgezeichnet wurde.

Bild: © chalabala.cz – stock.adobe.com

Zurück


Anzeige