Dachverband

Anzeige


Zahlungsmittel

Schweden: Aus für Bargeld

Ab dem 24. März 2023 soll es in Schweden kein Bargeld mehr geben. Zu diesem Ergebnis kommt ein Forschungsbericht.

Wie der ORF meldet, soll am 24. März 2023 in Schweden Schluss sein mit Bargeldzahlungen. Denn das sei der Stichtag, an dem es sich für heimische Händler nicht mehr rentiere, Bargeldzahlungen anzunehmen, so ein vom schwedischen Handelsrat beauftragter Forschungsbericht. Von diesem Tag an werde Bargeld im schwedischen Zahlungssystem folglich keine Rolle mehr spielen.

Laut ORF war Schweden 1661 das erste Land Europas, das Banknoten druckte. Gut 350 Jahr später könnte es die erste Nation werden, die Bargeld wieder abschafft. "Egal ob in Bussen, auf Straßenmärkten, öffentlichen Toiletten oder bei der kirchlichen Kollekte - die Skandinavier zahlen fast alles mit Karte und Bezahl-Apps auf dem Smartphone. Viele Geschäfte, Restaurants, Museen und Freizeitanlagen akzeptieren Scheine und Münzen nicht einmal mehr", so der ORF weiter.

Im Einzelhandel würden bereits sechs von sieben Zahlungen elektronisch getätigt. Laut Studie der schwedischen Zentralbank sind auch die Bargeldabhebungen stark zurückgegangen. Und 2017 kamen bereits zwei Drittel der Konsumenten ganz ohne Bargeld aus. Sähen die einen in einer bargeldlosen Gesellschaft mehr Transparenz, so sähen andere "digitale Außenseiter" als Verlierer und Datenschutzprobleme. Großflächige Stromausfälle, Internetausfälle und Serverabstürze würden die Gesellschaft zum Stillstand bringen. Und: Ohne Bargeld hinterlassen alle Zahlungen eine technologische Spur, meinte laut Neuer Zürcher Zeitung Stefan Ingves, der Gouverneur der Zentralbank.

Laut ORF erwägt die schwedische Reichsbank die Einführung einer Digitalwährung, der "E-Krone". Demnächst soll ein zweijähriges Pilotprojekt mit einer wertbasierten, zinslosen "E-Krone" gestartet werden. Das Geld werde dabei auf einer Karte oder Mobil-App gelagert. Danach will man entscheiden, ob die Digitalwährung tatsächlich implementiert wird.

Der ORF weist allerdings darauf hin, dass Schweden mit diesem Vorhaben weltweit ziemlich alleine dastehe, nur in Dänemark und Japan gebe es ähnliche Bestrebungen. Weltweit steige die Bargeldmenge pro Jahr um 5 Prozent.

Foto © Johan Lenell – stock.adobe.com

Zurück


Anzeige