Dachverband

Anzeige


Spielhallenöffnungen

Saarland-Modell greift wieder

Dank sinkender Inzidenzwerte und wegen des Saarland-Modells dürfen Spielhallen in drei Landkreisen bereits wieder öffnen.

In den Landkreisen St. Wendel, Merzig-Wadern und seit dem 16. Mai auch im Landkreis Neunkirchen dürfen Spielhallen unter Auflagen wieder öffnen, informiert der Automaten-Verband-Saar (AVS). Dort gelten aufgrund sinkender Inzidenzen nicht mehr die Bedingungen der Bundesnotbremse, sondern die des Saarland-Modells nach Stufe 2 (gelb).

Dazu zählt unter anderem, dass Spielgäste und Servicekräfte in den Spielhallen OP- oder FFP2-Masken tragen müssen. Gäste müssen einen negativen Corona-Test vorlegen oder nachweisen, dass sie bereits geimpft sind. Als Nachweis für das Nichtvorliegen einer Corona-Infektion gilt auch ein negativer Selbsttest, der unter Aufsicht des Servicepersonals vorgenommen und dokumentiert werden muss, erläutert der AVS.

Gäste dürfen in den Spielhallen keine Getränke oder Speisen konsumieren. Es ist lediglich erlaubt, mitnahmefähige nichtalkoholische Getränke und Speisen außerhalb der Spielhallen unentgeltlich abzugeben, informiert der Verband. Rauchen dürfen Gäste demnach nur in untergeordneten und abgetrennten Bereichen, in denen sich jeweils lediglich eine Person aufhalten darf.

Zurück


Anzeige