Dachverband

Anzeige


2,9 Milliarden Euro

Lotto fördert das Gemeinwohl

Die 16 deutschen Lottogesellschaften erwirtschaften jedes Jahr mehrere Milliarden Euro für das Gemeinwohl in Deutschland.

Die 16 im Deutschen Lotto- und Totoblock (DLTB) zusammengeschlossenen deutschen Lottogesellschaften erwirtschaften jedes Jahr mehrere Milliarden Euro für das Gemeinwohl in Deutschland. Dies wurde im Rahmen der Veranstaltung "Lotto trifft Gemeinwohl" deutlich, die der DLTB in Zusammenarbeit mit Vertretern der Mittelempfänger in Berlin ausgerichtet hat. Ohne die immensen Fördergelder aus den Lotto-Mitteln wären unzählige Projekte in allen Bereichen der Gesellschaft nicht möglich, berichtet Lotto Deutschland.

Jürgen Häfner, Geschäftsführer der derzeit im DLTB federführenden Gesellschaft Lotto Rheinland-Pfalz, rechnete es vor: "Alleine im Jahr 2018 haben die staatlichen Lottogesellschaften Spieleinsätze in Höhe von 7,3 Milliarden Euro erwirtschaftet. Fast 17 Prozent davon flossen als Lotteriesteuer direkt in die Landeshaushalte. Mit weiteren rund 22 Prozent der Spieleinsätze wurde das Gemeinwohl direkt unterstützt: Das sind zusammen knapp 40 Prozent – so funktioniert das Lotto-Prinzip."

So wurden 2018 über 2,9 Milliarden Euro in soziale Projekte, den Sport, die Kultur, den Katastrophenschutz sowie den Denkmal- und Umweltschutz abgeführt, berichtete Häfner. Hierzu zählen auch Steuern und Abgaben an die Landeshaushalte. Häfner: "Auf diese Weise tragen die Landeslotteriegesellschaften eine große Verantwortung für alle und stellen Tag für Tag mehr als acht Millionen Euro für das Gemeinwohl zur Verfügung."

Foto (v.l.): Michael Burkert (Geschäftsführer Saartoto), Norbert Müller (Direktor Lotto Baden-Württemberg), Moderatorin Ute Welty, Kerstin Kosanke (Geschäftsführerin Lotto Brandenburg), Alfons Hörmann (Präsident Deutscher Olympischer Sportbund), Friederike Sturm (Lotto Bayern), Jochen Staschewski (Geschäftsführer Lotto Thüringen), Jürgen Häfner (Geschäftsführer Lotto Rheinland-Pfalz), Dr. Frank Nägele (Staatssekretär Senatskanzlei Berlin), Karin Seidel (Geschäftsführerin Nordwestlotto Schleswig-Holstein), Olaf Tschimpke (Präsident Naturschutzbund), Gabriele Schulz (stv. Geschäftsführerin Deutscher Kulturrat), Dr. Steffen Skudelny (Deutsche Stiftung Denkmalschutz), Ralf von Einem (Geschäftsführer Lotto Sachsen-Anhalt)
© Lotto Deutschland

Zurück


Anzeige