Dachverband

Anzeige


Mehr Zeit

Länder verlängern Umstellungsfrist

Mehrere Bundesländer verlängern die Frist zur Umstellung der Kassensysteme, nach der diese über eine zertifizierte elektronische Sicherheitseinrichtung verfügen müssen.

Für die Umstellung der Kassensysteme mit Blick auf eine zertifizierte elektronische Sicherheitseinrichtung war ursprünglich eine Übergangsfrist bis zum 30. September 2020 vorgesehen, berichtet das Forum der Automatenunternehmer in einer Pressemitteilung.

Einige Bundesländer haben – bedingt durch die Pandemie – die Frist für die Umstellung auf zertifizierte manipulationssichere Kassen unter bestimmten Voraussetzungen bis zum 31. März 2021 verlängert, teilt das Forum mit. Eine bundeseinheitliche Regelung gebe es jedoch nicht. Zu den Ländern, die sich auf eine Fristverlängerung verständigt haben, gehören laut Forum Baden-Württemberg, Bayern, Hamburg, Hessen, Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen und Schleswig-Holstein.

Wer mit seinem Unternehmen in einem Land tätig ist, das nicht zu den genannten sieben gehört und die Umstellung nicht fristgerecht umsetzen kann, solle sich mit seinem Steuerberater in Verbindung setzen und frühzeitig einen Antrag auf Verlängerung der Frist zur Nachrüstung von Kassen gemäß § 148 AO bei seinem zuständigen Finanzamt stellen, rät das Forum.

Kassensysteme, die zwischen dem 26.11.2010 und dem 31.12.2019 angeschafft wurden und nicht umgerüstet werden können, dürfen bis zum 31.12.2022 weiter genutzt werden, heißt es in der Pressemitteilung weiter. Geldspielgeräte sind von der Regelung zur Umstellung nicht berührt (§ 1 KassenSichV).

Foto: © ARTENS – stock.adobe.com

Zurück


Anzeige