Dachverband

Anzeige


Hygienevorschriften

DAGV: Föderalismus wirft Fragen auf

In einem virtuellen Gespräch unter den Automatenfachgroßhändlern wurde die Wiedereröffnung der Spielhallen und der Gastronomie in einzelnen Bundesländern begrüßt. Wichtig dabei sei die Einhaltung der Hygienevorschriften.

Die Großhändler des Deutschen Automaten-Großhandels-Verbands (DAGV) berichteten am 19. Mai über erste Erfahrungen im Umgang mit Hygienemaßnahmen und Infektionsschutzkonzepten in der Spielhalle und der Gastronomie. Der Tenor war: Der Föderalismus macht es nicht einfacher. Unterschiede im Vollzug der Ordnungsämter wurden deutlich – es gebe Behörden, die zum Beispiel den Betrieb der Geldspielgeräte in der wieder eröffneten Gastronomie versagen, andere Großhändler berichten von positiven Erfahrungen mit den Behörden, so in Nordrhein-Westfalen.

Vor allem die sogenannte Schankgastronomie, also die kleine Kneipe, ist in den meisten Bundesländern noch geschlossen; dort sei es eine große Herausforderung, die nötigen Abstände schon aufgrund der Größe der Kneipe einzuhalten. "Diese Form des Föderalismus bekommen jetzt auch einmal weite Teile der Bevölkerung zu spüren", stellte DAGV-Geschäftsführer RA Jörg Meurer (Foto) fest.

Die wichtigste Aufgabe, so Bernd Denker, Automaten Discount Nord, sei es nun, das Vertrauen der Gäste dahingehend aufzubauen, dass die Betreiber von Spielhallen und der Gastro die Hygienevorschriften einhalten. "Es dreht sich im Moment alles um die 1,50 Meter Abstand!" Die Branche, ergänzte DAGV-Vorsitzender Pit Arndt, sollte daran arbeiten, die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Spielhallen und der Gastronomie für das Thema Hygiene zu sensibilisieren, zum Beispiel über Schulungen. "Schwarze Schafe in der Branche kosten letztendlich Umsatz", so Denker, "weil die Gäste ausbleiben werden."

Die Automatenfachgroßhändler rechnen mit einem realistischen Anlauf des Vertriebs im Juni, wenn sich bei den Kunden der Investitionsbedarf zeigen würde. "Wir stehen allerdings nicht still", betonte Peter Mahler-Jakob, Vertriebsleiter Gauselmann Großhandel, und Ralf Neuberger, Leiter Produktmanagement bei Bally Wulff, ergänzte: "Es wird tolle Angebote und Aktionen geben".

RA Jörg Meurer informierte außerdem zur aktuellen Entwicklung des Glücksspielstaatsvertrags 2021; hier seien die Chefinnen und Chefs der Staatskanzleien gerade mit der Niederschrift einer Begründung zu den Vorschriften beschäftigt. "Die Ausführungsbestimmungen in den einzelnen Ländern werden nun vorbereitet", so Meurer.

Zurück


Anzeige