Dachverband

Anzeige


Gauselmann Gruppe

Azubis helfen bei Schnelltests

20 Azubis der Gauselmann Gruppe helfen beim Schnelltest-Drive-In in Lübbecke.

Eigentlich beschäftigt sich Johannes Jäger in seiner Ausbildung mit Betriebswirtschaft, Marketing oder Logistik. Aktuell kommen bei ihm noch Abstriche, Laboranalysen und Anmeldungen hinzu. Der angehende Industriekaufmann ist einer von 20 Auszubildenden der Gauselmann Gruppe, die das Schnelltest-Drive-In in Lübbecke (Blasheim) tageweise unterstützen, heißt es in einer Pressemeldung. "Natürlich ist es am Anfang ungewohnt gewesen", erzählt der 25-Jährige. Ihm ist es wichtig, mit anzupacken und einen kleinen Beitrag zur Bekämpfung der Pandemie zu leisten.

Genauso wie Johannes Jäger haben auch andere Azubis der Gauselmann Gruppe nicht lange überlegt, als sie vom Ausbildungsteam gefragt wurden, ob sie sich einen Einsatz im Testzentrum bis Ende April vorstellen könnten. Eine von ihnen ist Sophia Krüger (Foto): Die 20-Jährige kommt aus Kirchlengern und ist gerade im Labor im Einsatz. "Das ist schon eine besondere Erfahrung", berichtet sie. "Aber es macht Spaß, sich einzubringen und etwas zu bewirken."

"Das Engagement unserer Auszubildenden freut mich sehr", erklärt Armin Gauselmann, Vorstand der Gauselmann Gruppe und auch für den Bereich Personal verantwortlich. "Es gehört ja zu unserem Selbstverständnis, dass wir uns im Mühlenkreis engagieren – umso schöner ist es, dass auch unsere Azubis schon nach dieser Maxime handeln."

Auch auf Seiten der Mühlenkreiskliniken ist man sehr froh über die Hilfe, heißt es von der Gauselmann Gruppe. "Es ist einfach klasse, dass uns die Gauselmann Gruppe an dieser Stelle so schnell und unkompliziert unterstützt", erklärt Professor Dr. med. Franz-Josef Schmitz, Direktor des Instituts für Laboratoriumsmedizin, Mikrobiologie, Umweltmedizin und Transformationsmedizin, mit dem die Gauselmann Gruppe bereits seit Mitte 2020 eng zusammenarbeitet. "Die Azubis konnten nach der kurzen Einweisung sofort eingesetzt werden und arbeiten sehr eigenständig und verantwortungsvoll. Sie sind uns eine echte Hilfe."

Foto: Sophia Krüger prüft das Resultat im Labor.

Zurück


Anzeige