Anzeige
 
26.02.2016 09:03
Mitgliederversammlung Fachverband Gastronomie Aufstellunternehmer

FGA: "Mitgestalten und mitentscheiden"


Am 15. Februar 2016 fand die Mitgliederversammlung des Fachverbands Gastronomie Aufstellunternehmer (FGA) in Nürnberg statt. Thomas Kiessling, 1. Vorsitzender des FGA, kritisierte unter anderem die zunehmenden Angriffe auf die Aufstellung von Geldspielgeräten in der Gastronomie. Zusammen mit seinem Vorstand gab der den FGA-Mitgliedern Praxis-Tipps an die Hand.

Auf der Versammlung hielten FGA-Vorstandsmitglieder Vorträge und gaben wichtige Informationen zur Gastroaufstellung weiter. Justiziar Jörg Schintze gab einen informativen Bericht zur Spielverordnung und der Auswirkung auf die Gastronomie. Sportwettvermittlung in der Gaststätte mit aufgestellten Geldspielgeräten hatte Georg Koselka zum Thema. Jens Lorenzen berichtete über die Bestandskraft der Geeignetheitsbestätigungen und die technischen Sicherungen, die ab November 2015 für die Gastronomie gelten.

Michael Stang sprach über die aktuelle Entwicklung zum Sozialkonzept. "Es wirken starke politische Kräfte, die sich massiv gegen die Gastronomieaufstellung richten", so Michael Stang. Es sollte daher sichergestellt werden, dass die Sozialkonzepte auch vor Ort "gelebt" und diese auch bei Kundenbesuchen z. B. bei Kassierungen regelmäßig kontrolliert werden. Sabine Dittmers-Meyer referierte über das entwickelte Organisationshandbuch, das den Gastronomen zur Hilfestellung an die Hand gegeben werden kann.

Der FGA sieht sich gut aufgestellt, "um sich mit neuer Dynamik für die Interessen seiner Mitglieder einzusetzen. Dies hat nicht zuletzt die sehr gut organisierte und vorbereitete Versammlung gezeigt", wie der Verband in einer Pressemitteilung sagte.