Dachverband

Anzeige


Wirtschaft

USA-Unterhalter: Strafzölle entfallen

Die USA und die EU haben sich darauf geeinigt, die Strafzölle im Streit um Subventionen für Flugzeughersteller auszusetzen. Das ist auch eine gute Nachricht für die Importeure von Unterhaltungsautomaten wie Flipper und Billard.

Die Strafzölle belasten nicht nur den Handel mit Flugzeugen, sondern auch den mit Lebensmitteln oder Maschinen, berichtet die Nachrichtenplattform HeadTopics. Schon im März sei vereinbart worden, die Zölle bis Juli zu pausieren – jetzt ist die Frist um fünf Jahre deutlich verlängert worden. Wie Stefan Redetzky, Sales Manager KMS, informiert, ist die Beilegung des Zollstreits auch eine gute Nachricht für die Unterhaltungsautomatenbranche, da die Zölle beim Import von unter anderem Flippern und Billardtischen aus den USA ebenfalls anfielen.

Der Streit um Boeing und Airbus ist der am längsten andauernde in der Geschichte der Welthandelsorganisation WTO – und der, bei dem die Organisation die höchsten Strafzölle genehmigte, schreibt HeadTopics. Die USA und die EU werfen sich gegenseitig vor, ihre Flugzeughersteller mit unrechtmäßigen Subventionen zu unterstützen.

Foto: © Coloures-Pic – stock.adobe.com

Zurück


Anzeige