Dachverband

Anzeige


Informations-Tool

Neue Reihe zu Glücksspiel und Gesellschaft

Das Institut für Glücksspiel und Gesellschaft (GLÜG) hat mit den "Informationen zu Glücksspiel und Gesellschaft" eine eigene open access-Publikationsreihe ins Leben gerufen.

In den neu durch das GLÜG bereitgestellten Publikationen sollen in loser Reihenfolge grundlegende Informationen zum Bereich des Glücksspiels in Deutschland und Europa aufgearbeitet werden. Diese sollen in vergleichender Perspektive dargestellt werden und als Grundlage künftiger Diskussion dienen.

Den Anfang macht eine Übersicht zu Spielerschutzinstrumenten in den Spielbankgesetzen der Länder, die Aufschluss über die sachliche wie regelungstechnische Vielfalt von Spielerschutzinstrumenten in den Ländern gibt. Sie zeichne damit ein Bild der regulativen Wirklichkeit im Glücksspielföderalismus, heißt es vom Institut. Diese und alle künftigen Publikationen der Reihe sind unter glueg.org/izgug frei zugänglich zu finden.

Das GLÜG ist ein drittmittelgefördertes Forschungsinstitut der Juristischen Fakultät der Ruhr-Universität Bochum in Kooperation mit der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf und der Sozialwissenschaftlichen Fakultät der Bergischen Universität Wuppertal. Gefördert wird das Institut vom Verband der Deutschen Automatenindustrie (VDAI) sowie der Westdeutschen Lotterie. (games & business berichtete.) 

Foto: Prof. Dr. Julian Krüper ist geschäftsführender Direktor des Instituts für Glücksspiel und Gesellschaft. © RUB, Kramer

Zurück


Anzeige