Dachverband

Neumünster

City Play Casino

Seit Herbst 2009 lädt das City Play Casino in Neumünster mit vier Konzessionen zum entspannten Spielen ein. Die helle, freundliche Außengestaltung harmoniert dabei mit dem Wohlfühlambiente im Innern – ausschlaggebend für die Verleihung des Golden Jack im März 2011.

 
 
 


„Help di sülm, dann help die Gott“ – das Lebensmotto von Wolfgang Voss hat ihm in seiner bewegten Vergangenheit sicher einige Male geholfen. Vor fast 30 Jahren entschloss sich der ehemalige Polizeihauptkommissar nach drei schlaflosen Nächten, wie er erzählt, zusammen mit seinem Bruder und seiner Frau in die Automatenbranche einzusteigen. „Ich wollte eigentlich immer selbstständig sein“, sagt Voss heute. Von der ersten Musikbox in der Garage über 20 Plätze in der Gastronomie kam er dann zur ersten Spielhalle, die er gemietet hatte. Das war 1988 in Eckernförde.

In der Politik zuhause

Und dann ist da noch der politische Mensch Wolfgang Voss, der sich seit vielen Jahren für die Branche einsetzt. „Unsere Gegner können sich tatsächlich nicht vorstellen, dass Spielen Spaß macht“, stellt er fest. Dabei beobachtet er bei seinen Gästen, dass Freizeit eben auch Spielzeit sein kann. „Das City Play Casino ist ein Treffpunkt. Hier treffen sich Freunde oder Bekannte zum Spielen. Und 'snacken' dabei über Gott und die Welt.“ Ungeheuer aufregen kann sich der ansonsten kühle, bedächtige Schleswig-Holsteiner, wenn es um die Regulierungen des Staates geht: „Ich will nicht, dass der Staat meine Bedürfnisse in geordnete Bahnen lenkt! Ich bin ein freier und liberal denkender Mensch.“ Wichtig sind ihm die persönlichen Kontakte zu Politikern jeglicher Couleur, die er sucht und pflegt.

Kühle Sachlichkeit – verspielte Elemente

Das City Play Casino liegt im Gewerbegebiet Neumünster. Durch die Nähe zum Südbahnhof ist es auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln gut zu erreichen. Der schlichte und moderne Bau mit den roten, torartigen Verkleidungen und den gelben Ecken weist auf die Spielstätte hin. Die Spielgeräte in den vier Konzessionen Berlin, Paris, Rom und London sind klar in der Anordnung: Zwei Geräte stehen jeweils nebeneinander, davor bzw. dahinter folgt mit viel Abstand die nächste Zweierkonstellation.

Innen: Wohlfühlambiente

Die Innenausstattung folgt dem klassischen Casino-Stil, in den Designelemente von Christel Voß einfließen. „Wir wollten mit unserer Gestaltung weg vom Schmuddelimage”, erklärt Voss. Viel Metall und Holzdesign, indirektes Licht, teils blau, teils rot und klare gerade Formen des Mobiliars kontrastieren mit den geschwungenen Mustern auf dem Teppich und den verspielten runden Lampen. Die Wände des Eingangsbereichs sind geschwungen und der runde Tresen passt sich durch seine Form hervorragend in den Raum ein. Freundliche Farben, ein heller Fußboden und viel Licht runden das einladende Ambiente ab. Voss: „Wir merken, dass gerade das hübsche Ambiente vor allem auf Frauen sehr attraktiv wirkt. Mit dem City Play haben wir uns so auch eine neue Zielgruppe erschlossen.“

(Quelle: games & business, Mai 2013)