Dachverband

Speyer

Spielstation

Der zehnte Golden Jack für die Schmidt Gruppe ist in der Spielstation in Speyer zu Hause. Zur Preisverleihung an diesen „Klassiker der Schmidt Gruppe“ kamen auch Vertreter der Politik und machten keinen Hehl aus ihrer Überraschung.

 
 
 


War das Erleichterung? Eher Staunen? Oder eine Mischung aus beidem? Helga Spitzer, CDU-Ratsfrau in Speyer, machte aus ihrem Herzen jedenfalls keine Mördergrube. „Man hört ja so einiges über Spielhöllen. Deshalb war ich skeptisch über die Einladung in eine Spielhalle. Aber das hier ist auf jeden Fall so völlig anders, als ich mir das vorgestellt habe. Das ist richtig schön kann man ja hingehen“, meinte sie. Zur Verleihung des Golden Jack an die Spielstation der Schmidt Gruppe war sie gekommen. Mit Kollegen aus der CDUFraktion, „die sich das ruhig auch mal ansehen sollen“, will sie zurückkehren. „Es ist schön, wenn man aus der Politik positive Resonanz erhält“, freute sich Gudrun Klerner, Vertriebsleiterin bei der Schmidt Gruppe, die bei der „Golden Jack“-Verleihung die Geschäftsleitung repräsentierte.

Ein Schmidt-Klassiker

Schon im Sommer 2010 hat die „Spielstation“ der Schmidt Gruppe in Speyer ihre Tore geöffnet. Sie liegt rund fünf Minuten vom kulturell bedeutenden Stadtzentrum entfernt, sodass sie sowohl fußläufig als auch mit dem Auto erreichbar ist. „Architektonisch gesehen steht hier ein Klassiker der Schmidt Gruppe“, betonte Klaus Heinen, Leiter der Spielstättenbewertungskommission. „Die Architektur für sich genommen ist schon ein Erfolgsrezept für moderne Unterhaltung im einundzwanzigsten Jahrhundert“, so Heinen weiter.

Folgerichtig wurde am 2. Juli 2013 die „Spielstation“ in Speyer als „Leuchtturm“ und Vorbild gewerblicher Spielstätten in der Bundesrepublik mit der höchsten Auszeichnung der Deutschen Automatenwirtschaft geehrt. Der Spielstättenbewertungsleiter überreichte die Statue nebst Urkunde im Rahmen einer Feier. „Ausgezeichnet wird die Spielstätte, in der alles stimmt, auch für den hervorragenden Service, der mit jedem gehobenen Hotel mithalten kann“, erläuterte Klaus Heinen die Entscheidung der Spielstättenbewertungskommission für die „Spielstation“ in Speyer.


Hoher Standard

„Das siebenköpfige Team unter der Leitung von Andrea Chandoni versteht es erstklassig, professionell und serviceorientiert mit den Gästen umzugehen“, beschreibt er. Dazu gehöre auch, dass alle Servicekräfte Schulungen zum Schutze der Spielgäste absolvieren. Der hohe Standard der Schmidt Gruppe bei Spieler- und Jugendschutz stand dann auch im Mittelpunkt der Ausführungen von Gudrun Klerner. „Nicht vergessen werden darf aber auch die Ausbildung junger Menschen in unserem Unternehmen für die beiden Ausbildungsberufe der Branche“, komplettierte sie das Bild. Und das zum Glück. Dass die Automatenbranche eigene Ausbildungsberufe hat, war den branchenfremden Gästen nämlich auch völlig neu.

So neu wie der edle Eindruck, den eine Golden Jack-prämierte Spielstätte beim Betrachter hinterlässt. Im Fall der „Spielstation“ in Speyer herrschen innen weiche Erdtöne kombiniert mit warmen und ruhigen Farben vor. Sie sind so aufeinander abgestimmt, dass sie die Harmonie und Wärme des Ortes zur vollen Entfaltung kommen lassen. Dazu passt der dezente Lounge-Charakter der „Spielstation“. Er strahlt zeitgemäße Kühle und zugleich edlen Charakter aus, Wärme und Eleganz.


Drei Säulen

„Wie bei allen Spielstätten der Unternehmensgruppe beruht das Konzept auf drei Säulen, die den Erfolg eines Entertainment Centers positiv beeinflussen“, erläutert Geschäftsführer Axel Schmidt. „Der Ort und das Gebäude, der Service und das Team und die Auswahl der Spielgeräte.“ Die „Spielstation“ in Speyer verfügt neben einem vielfältigen Spielangebot in ihren Geldspielgeräten auch über Internetterminals.

Der Golden Jack für die „Spielstation“ in Speyer ist der zehnte, den die Schmidt Gruppe für ihre Entertainment Center erhält. „Wir schaffen für unsere Gäste erstklassige Orte für erstklassige Unterhaltung“, unterstreicht Schmidt. „Bei uns ist der Kunde König, und diese Auszeichnung unterstreicht unser Bestreben, und die Mitarbeiter erfahren Wertschätzung für ihre Arbeit“, betont Schmidt.

Die „Spielstation“ in Speyer empfängt ihre Besucher mit dezentem Lounge- Charakter, warmen Farben und modernen Wohnaccessoires. Der Kunde kann sich hier wohl fühlen und vom Alltag abschalten.

(Quelle: games & business Juli 2013)