Dachverband

Trier

Merkur Casino

Anspruchsvolles Casino-Ambiente, ein top modernes Repertoire an Unterhaltungsspielgeräten und kompetenter Service – das waren die Zielvorgaben für das Merkur Casino „made by Merkur-Spielothek“ in Trier. Im September fand nun die feierliche Eröffnung der neuen Spielstätte statt und die zahlreichen Gäste, darunter auch games & business, konnten sich vom beeindruckenden Ergebnis überzeugen.

 
 


Großen Anteil an dem gelungenen Gesamteindruck hat hierbei zweifelsohne das hochwertige Einrichtungskonzept. Es trägt den Namen „Ambiance“ und gehört nach Unternehmensangaben zu „einer ganzen Serie“ exklusiver Einrichtungslinien aus der Feder der Spielemacher. „Von Anfang an stand das gehobene Ambiente im Mittelpunkt“, erklärte Birgit Friederike Haberosch, Leiterin Zentralbereich Marketing bei der Gauselmann Gruppe, das Gesamtkonzept. „Schließlich sollen sich unsere Gäste rundherum wohlfühlen.“

Um dies zu erreichen, habe man weder Kosten noch Mühen gescheut: „Das formschöne Design ist bis ins kleinste Detail – von der Dienstkleidung bis hin zur Kaffeetasse – geschmackvoll durchdacht.“ Aber vor allem im Unterhaltungsbereich habe man für die Gäste des neuen und rund 1,2 Millionen Euro teuren Merkur Casino so einiges zu bieten: Auf einer konzessionierten Gesamtfläche von 759 Quadratmetern stehen den Gästen 60 Geldgewinnspielgeräte zur Verfügung. Darunter selbstverständlich die neuesten Multigamer aus der ostwestfälischen Ideenschmiede. „Dazu gehören natürlich auch die aktuellen Spielepakete wie zum Beispiel Magie Goldliner, Magie Platinum und Magie III.“ Zudem darf selbstverständlich auch in Trier der Verkaufsschlager Mega Monopoly Center nicht fehlen.

Doch auch das Unterhaltungsspiel ohne Geldgewinnmöglichkeit kommt nicht zu kurz. So finden sich hier einige Merkur Trendys und auch drei Internet-Terminals. Ein echter Hingucker sind zudem die beiden Billard-Räume im Obergeschoss der Spielstätte. Sie sind über Wendeltreppen zu erreichen. Dort oben sind die Spielgäste über ein Haustelefon mit dem Personal am zentralen Counter im Erdgeschoss verbunden und können so schnell und unkompliziert ihre Wünsche äußern. Schließlich ist gerade der Service ein weiterer wesentlicher Teil der Unternehmensphilosophie. Hier in Trier leitet Sabine Bach das neunköpfige Team, das nicht zuletzt deshalb nach internationalen Standards geschult und trainiert wurde. 

„Alles in allem ist es aber das Gesamtpaket, das den Erfolg ausmacht und unseren Standorten einen vergleichsweise hohen Frauenanteil beschert“, unterstreicht Birgit Friederike Haberbosch. „Das sagt schon sehr viel über unser Angebot aus, das auch das Merkur Casino in Trier zum Mercedes unter den Spielstätten macht.“ 

(Quelle: games & business, Oktober 2011)