Dachverband

Bremen

Big Cash Casino

Bereits seit über fünf Jahren betreiben Peter Albinger und Gerriet Gerdes das Big Cash Casino im Bremer Stadtteil Habenhausen. Dabei orientieren sich die Unternehmer ganz nah an den Wünschen der Kunden und bieten Top-Service in allen Bereichen. Und das kommt bei einer großen Zielgruppe an.

 

 


„Seit der Eröffnung im April 2003 haben wir hier richtig was bewegt“, erklärt Peter Albinger, Geschäftsführer des Big Cash Casinos im Bremer Stadtteil Habenhausen. Zunächst firmierte die Spielstätte noch unter dem Firmennamen Fun-Street. Aber spätestens seit man die Zusammenarbeit mit der Big Cash GmbH, die Spielstätten-Marketing für mittlerweile über 270 Standorte in Deutschland macht, begonnen habe, sei die Erfolgsgeschichte der 12er-Konzession in Bremen nicht mehr aufzuhalten.


Gemeinsam stark

Gerriet Gerdes: „Der Marketingverbund Big Cash stärkt in erster Linie kleinere Aufstell-Unternehmen nachhaltig. Vor allem die Marketing- und Promotion-Artikel lassen sich in der Gemeinschaft viel günstiger erwerben als alleine. Und auch durch den Namen Big Cash Casino hat man bei den Kunden einen Wiedererkennungswert, der dem großer Spielstätten-Ketten gleichkommt.“ Auch deshalb sei man bereit gewesen, auf den Eigennamen Fun-Street, an dem sehr viel Herzblut hing, aufzugeben und in Big Cash Casino umzufirmieren.


Standort mit Tradition

Der Standort des Big Cash Casinos Bremen im Industriegebiet des Stadtteils Habenhausen besteht dabei schon seit über zwanzig Jahren. Der Vorbesitzer der Spielstätte, die in einem Einkaufszentrum direkt neben einer großen Supermarkt-Filiale liegt, wollte das Objekt abgeben. Die beiden Unternehmer erkannten das Potenzial des Standorts und ergriffen sofort ihre Chance: „Eigentlich wollte der Vermieter hier keine Spielstätte mehr haben“, erinnert sich Albinger. Doch das Konzept überzeugte die Verantwortlichen. „Wir hatten gerade an einem Standort in der Nähe den Golden Jack erhalten. Mit dieser Auszeichnung und den Fotos von der anderen Spielstätte konnten wir ihn schließlich umstimmen. Nicht zuletzt deshalb ist der Golden Jack eine ganz tolle Sache.“

Seither profitiert das Big Cash Casino natürlich von seiner exponierten Lage im Industriegebiet. „Ob Kunden, Lieferanten oder Mitarbeiter der Ladengeschäfte - hier verbringen täglich viele Menschen ihre Pausen“, erklären die Betreiber. Aber auch tagsüber und am Abend gebe es für die Mitarbeiter des Big Cash Casinos Bremen viel zu tun.


Klein, aber fein

Auf rund 150 Quadratmetern, verteilt auf zwei Etagen, setzen die Unternehmer vor allem auf Multigambler. Damit trägt man nach eigener Aussage der massiven Nachfrage nach den Geräten Rechnung: „Bei einer kleinen Konzession hat man keinen Platz für Experimente - da muss man sich nach den Kundenwünschen richten“, erklärt Peter Albinger. Und ganz getreu dem Firmenmotto „Alles was wir tun, tun wir aus der Sicht des Gastes“ haben sich Peter Albinger und Gerriet Gerdes auch bei der Geräteauswahl daran gehalten. Damit punkten sie nicht nur bei der Stammkundschaft, sondern zunehmend zählen auch Frauen und ältere Gäste zu ihrer Kundschaft. „Manche kommen sogar mit dem Taxi hier hinaus nach Habenhausen gefahren“, erklärt Albinger. Außerdem gibt es im Big Cash Casino Bremen für die Gäste noch zwei Merkur Trendys und zwei Internet-Terminals.

Das Service-Team um Filialleiterin Elke Wessels liest der Kundschaft während ihres Besuchs sprichwörtlich jeden Wunsch von den Augen ab. Hier gibt es kalte und warme Getränke, Suppen und kleinere Snacks sowie frisches Obst und Kuchen. Auch das ist für Peter Albinger und Gerriet Gerdes eine Selbstverständlichkeit und Teil der Firmenphilosophie im Big Cash Casino Bremen.  Und vielleicht auch deshalb, weil die Wünsche der Kunden im kleinen Big Cash Casino Bremen so groß geschrieben werden, hat man mittlerweile auch hier schon einen Golden Jack erhalten.

(Quelle: games & business, Juni 2008)