Dachverband

Salz bei Bad Neustadt

Casino Happy Play

Das Happy Play in Salz ist nicht nur für Betreiber Claus Röhm eine besondere Spielstätte. Als Vorbild in Sachen Gestaltung, Verantwortung, Spielerschutz und Spielemix, wurde die Spielstätte nun mit dem Golden Jack 07/13 ausgezeichnet.


Das Happy Play befindet sich in Salz bei Bad Neustadt, circa 60 Kilometer nordöstlich von Würzburg. Die Spielstätte wurde am 25. September mit der höchsten Auszeichnung der Branche, dem Golden Jack, ausgezeichnet. Die Auszeichnung steht für hohe Qualität der Innen- und Außengestaltung, professionellen Service und einen vielseitigen Spielemix. Dirk Lamprecht, Geschäftsführer der AWI Automaten-Wirtschaftsverbände-Info, und Klaus Heinen, Leiter der Spielstättenbewertungskommission, überreichten die begehrte Statue nebst Urkunde. Zu der Feier kamen außer Freunden, Geschäftspartnern und Lieferanten auch der erste Bürgermeister der Gemeinde Salz, Bernhard Müller, sowie Thomas Kießling aus dem Vorstand des Bayerischen Automaten-Verband. In ihren Reden unterstrichen sie, wie wichtig es ist, dass Spielstätten wie das Happy Play dazu beitragen, dass Vorurteile und Voreingenommenheit gegen die Branche abgebaut werden. Das Happy Play bietet ein zeitgemäßes Freizeitangebot, welches von den Menschen in Salz angenommen wird.


Vorbild in vielerlei Hinsicht

Klaus Heinen begründet die Entscheidung der Kommission in erster Linier mit dem Vorbildcharakter der Spielstätte: "Claus Röhm hat hier im Gewerbegebiet der Kreisstadt mit viel Liebe zum Detail und persönlicher Note ein Freizeitcenter gebaut, das Vorbild für viele Spielstätten in Deutschland sein kann." Das Happy Play ist die erste eigene Spielstätte, die er nicht nur gebaut, sondern auch gemeinsam mit seiner Frau entworfen hat. "Diese persönliche Note, für die Extrapunkte vergeben wurden, durchdringt das Happy Play und macht seinen besonderen Charme aus", so Heinen weiter. Röhm selbst bezeichnet den Stil der Spielstätte als individuell und nach eigenen Ideen gestaltet. Von außen ist das moderne Gebäude in Leichtbauweise unauffällig und die Werbung dezent gehalten. Damit passt es sich gut in die Umgebung im Gewerbegebiet ein. Innen ist die Spielstätte mit klaren, geraden Formen ausgestaltet - andererseits gibt es Hingucker wie Licht- und Spiegelsäulen, Automatenständer, interessante Deckenlampen und andere dekorative Elemente. Die Spielstätte wirkt rundum einladend und gemütlich.


Darts und Snooker

Auch die ungewöhnlichen Spiele-Highlights des Happy Play kamen bei Klaus Heinen gut an: "Spielgeräte, die anderenorts zu den Raritäten gehören, finden hier einen Platz. Dazu gehören ein Dart, Trendys, ein Snooker und Geldspielgeräte mit vielen Spielen. Hier findet jeder Gast sein Lieblingsspiel - egal ob klassisch oder modern." Für den reibungslosen Betrieb im Happy Play sorgt Spielstättenleiterin Michaela Heinze mit ihrem fünfköpfigen Team. Jeder Spielgast findet beim Personal Rat, Hilfe und Unterstützung. Dirk Lamprecht betonte bei der Verleihung, dass die aktuelle Gesetzeslage für gewerbliche Spielstätten die Unternehmer extrem in die Pflicht nimmt. "Hier im Happy Play ist deutlich erkennbar, dass sich Unternehmer wie Team verantwortungsvoll den veränderten Anforderungen stellen. Das Sozialkonzept ist hier gelebte Realität", lobt Lamprecht.


Auszeichnung motiviert

Unternehmer Claus Röhm freute sich sehr über die Auszeichnung: "Unser erster Golden Jack bedeutet uns viel - intern wie extern. Unsere Mitarbeiter werden für ihre motivierte und professionelle Arbeit belohnt und wir als Unternehmer sind stolz auf sie, ebenso wie auf die Spielstätte, die wir geschaffen haben. Das Zertifikat ,Vorbildliche Spielstätte' unterstützt das seriöse Image des Happy Play - aber die Auszeichnung mit dem Golden Jack, den nur zwölf Spielstätten jährlich in Deutschland erhalten, toppt dies um einiges." Röhm kommt wie viele mittelständische Automatenunternehmer aus einem in den 1960ern gegründeten Familienunternehmen. Der Betrieb wurde 1956 gegründet. Im Jahr 2006 entstand die Firma RC Automaten, die Claus Röhm alleine führt. Das Kerngeschäft besteht in der Aufstellung von Spielgeräten in Spielstätten und Gaststätten. Außerdem betreibt das Unternehmen zwei weitere Spielstätten in Bayern. Insgesamt bietet RC Automaten somit zwölf Mitarbeitern einen modernen Arbeitsplatz.

Quelle: games & business Oktober 2013