Dachverband

Anzeige


Zertifizierungsworkshop

"Zeichen für Qualität setzen"

Über ein ungebrochen großes Interesse an den digitalen DAW-Zertifizierungs-Roadshows freut sich der Dachverband Die Deutsche Automatenwirtschaft (DAW). Am 16. Februar nahmen 100 Unternehmer teil.

Eine Zertifizierung gebe Automatenunternehmern die Möglichkeit, "ein Zeichen für Qualität zu setzen", sagte Christine Aschenberg-Dugnus MdB, gesundheitspolitische Sprecherin der FDP-Bundestagsfraktion, in einem Grußwort. Sie befürwortete das Engagement für die fachliche Qualifikation der Mitarbeiter sowie für Jugend- und Spielerschutz, das mit der Zertifizierung verbunden sei. "Mit der Zertifizierung sind Sie auf einem guten Weg", betonte Aschenberg-Dugnus.

Da das Forum der Automatenunternehmer projektleitender Verband für die DAW-Roadshows zum Thema Zertifizierung ist, moderierte Forum-Geschäftsführerin Anja Bischof (Foto) die Veranstaltung. Sie erläuterte, dass die Länder mit dem neuen Glücksspielstaatsvertrag Mehrfachkonzessionen mit bis zu drei Spielhallen befristet erhalten können, wenn diese bestimmte qualitative Kriterien erfüllen. Dazu zähle auch die Zertifizierung durch eine akkreditierte Prüforganisation. Zudem könnten die Länder auch bei den Mindestabständen auf qualitative Kriterien setzen, betonte Bischof. Sie empfahl an der Zertifizierung interessierten Automatenunternehmern, mit einem Selbsttest zu prüfen, wo sie bereits gut aufgestellt sind und wo noch Verbesserungspotenzial besteht.

Der stellvertretende Forum-Vorsitzende und Geschäftsführer von Admiral Entertainment, Martin Restle, informierte die Teilnehmer zusammen mit Alexandra Nöthen (TÜV-Rheinland) und Bettina Dzieran (MTIC-InterCert) über den Ablauf einer Zertifizierung und die Prüfkriterien der beiden Prüforganisationen. Nöthen und Dzieran unterstrichen, dass eine Zertifizierung auch während der Corona-bedingten Spielhallenschließungen möglich sei.

Als Zertifizierungs-Botschafter berichtete Automatenunternehmer Gundolf Aubke, Aupa-Gruppe Hamburg, von seinen Erfahrungen bei der Spielhallen-Zertifizierung. Aubke, 1. Vorsitzender des Hamburger Automaten-Verbands und Vizepräsident des Bundesverbands Automatenunternehmer, betonte die positiven Rückmeldungen der Mitarbeiter. "Denen ist es wichtig, in einem gut geführten Betrieb zu arbeiten, in dem alles anständig abläuft. In einer zertifizierten Spielhalle zu arbeiten, macht sie stolz und motiviert sie bei der täglichen Arbeit."

Auch für ihn als Unternehmer sei die Zertifizierung eine gute Überprüfung gewesen, so Aubke. "Ich habe gesehen, wo ich stehe. Was gut funktioniert und wo Verbesserungspotenzial besteht." Vor diesem Hintergrund empfahl Aubke allen Automatenunternehmern die Spielhallen-Zertifizierung auch ganz unabhängig von der aktuellen oder zu erwartenden Regulierung in ihrem Bundesland.

Die Präsentation des Workshops steht online zur Verfügung. Für den nächsten DAW-Zertifizierungs-Workshop am 15. März können sich Interessierte bereits anmelden.

Zurück


Anzeige