Dachverband

Anzeige


Wirtschaftsplanung

VBG-Beiträge 2020

Die Verwaltungs-Berufsgenossenschaft (VBG) bittet die Automatenunternehmen um eine Einschätzung zur Entwicklung ihrer beitragspflichtigen Bruttoarbeitsentgelte 2020 verglichen mit 2019.

"Zurzeit können wir die Auswirkungen, die die Coronavirus-Pandemie auf den Berufsgenossenschaftsbeitrag für 2020 haben wird, noch schwer einschätzen", teilt die VBG in einem Schreiben an die Automatenverbände mit. Die gesetzliche Unfallversicherung bittet daher die Automatenunternehmer um Unterstützung. Denn die Höhe des Beitragsfußes als ein Faktor der Beitragsberechnung hängt laut VBG maßgeblich von der Entwicklung der beitragspflichtigen Bruttoarbeitsentgelte ab.

"Können Sie uns Ihre Einschätzung mitteilen, um wieviel Prozent die beitragspflichtigen Bruttoarbeitsentgelte der von Ihnen vertretenen Branche in 2020 im Vergleich zu 2019 absinken oder auch ansteigen könnten, hilfsweise hinsichtlich der Anzahl der Beschäftigten in Ihrer Branche? Welche wirtschaftlichen Erwartungen haben Sie für das Jahr 2021, insbesondere hinsichtlich der Beschäftigtenzahlen?", fragt die VBG und bittet um Rückmeldung an die E-Mailadresse [email protected] Die Beurteilung der Nachweispflicht der nun häufiger vorkommenden Entgeltarten wie Kurzarbeitergeld, Corona-Prämien, Freistellungen etc. kann unter www.vbg.de/entgelt eingesehen werden.

Man gehe bei der VBG davon aus, dass sich die beitragspflichtigen Bruttoarbeitsentgelte verringern werden, weil in nahezu allen Branchen vorübergehende Schließungen der Unternehmen und Auftragseinbrüche zu Arbeitsstundenreduzierungen und Kurzarbeit geführt haben.

Allerdings würden sich die Aufwendungen der VBG voraussichtlich nicht im gleichen Maße reduzieren wie die beitragspflichtigen Bruttoarbeitsentgelte. Das liege zum einen daran, dass ein wesentlicher Teil der jährlichen Entschädigungsleistungen, zum Beispiel Rentenzahlungen an Verletzte und Hinterbliebene, auf Leistungsfälle aus den Vorjahren entfalle. Zum anderen habe die VBG ihre Dienstleistungen zur Prävention auf die mit der Pandemie zusammenhängenden Maßnahmen ausgeweitet.

Sobald die VBG die Entwicklung der Beiträge genauer prognostizieren kann, werde sie die Unternehmen informieren.

© kentoh – stock.adobe.com

Zurück


Anzeige