Dachverband

Anzeige


Gewaltiger Boom

USA: Starke Wachstumsprognose für Sportwetten

Die US-Sportwettenindustrie wird einer neuen Prognose zufolge im Jahr 2025 bis zu acht Milliarden Dollar schwer sein.

Die US-Sportwettenindustrie wird im Jahr 2025 bis zu acht Milliarden Dollar (etwa 7,2 Milliarden Euro) schwer sein. Das berichtet die Nachrichtenagentur "pressetext" und verweist auf eine Prognose der Investmentbank Morgan Stanley. Mit der Legalisierung von Sportwetten im vergangenen Jahr stehe der Industrie ein gewaltiger Boom bevor.

"Im vergangenen Jahr gingen Prognosen noch davon aus, dass die Sportwettenindustrie im Jahr 2025 einen Wert von fünf Milliarden Dollar erreichen würde", berichtet die Nachrichtenagentur. Jedoch gehe Morgan Stanley aufgrund der Zahlen des Jahres 2019, die sich momentan auf 833 Millionen Dollar beliefen, nun von einem Ergebnis von acht Milliarden Dollar in sechs Jahren aus. Laut der Prognose würden allerdings nicht alle Anbieter von Sportwetten die kommenden Jahre überleben. Grund sei der bevorstehende, intensive Konkurrenzkampf.

Im Jahr 1992 trat der sogenannte Professional and Amateur Sports Protection Act (PASPA) in Kraft, ein Gesetz, durch das Sportwetten in allen US-Bundesstaaten, außer Nevada, illegal wurden. Nachdem der Staat New Jersey wiederholt gegen das Gesetz geklagt hatte, landete der Fall schließlich vor dem Obersten Gerichtshof. Dieser entschied im Jahr 2018, dass der PASPA verfassungswidrig ist. Das Gesetz wurde aufgrund dieser Entscheidung abgeschafft. Die US-Bundesstaaten können seit dem Ende von PASPA selbst festlegen, ob Sportwetten legal sind. New Jersey war der erste Staat, der Sportwetten wieder erlaubte.

Bild: © Yong Hian Lim – stock.adobe.com

Zurück


Anzeige