Dachverband

Anzeige


Sachsen

Schließungen und ihre Folgen

Den sächsischen Spielhallen drohen massiv Schließungen, sagte Thomas Breitkopf. Davon profitiere das illegale Spiel, mahnte Georg Stecker.

Nach dem Stichtag Anfang Juli stehe für zahlreiche Spielhallen die Schließung bevor. Das sagte Georg Stecker (im Bild links), Vorstandssprecher des Dachverbands Die deutsche Automatenwirtschaft in Leipzig gegenüber Journalisten der Deutschen Presseagentur. "Wo bleiben dann die Menschen, die spielen? Die werden ausweichen auf illegale Angebote – notgedrungen", zitierte Focus Online Stecker. Schon jetzt würden illegale Casinos aus dem Boden sprießen.

Konkrete Zahlen zu den betroffenen Spielhallenstandorten nennt in dem Artikel Thomas Breitkopf (im Bild rechts), Vorsitzender des Verbands der Automatenkaufleute Berlin und Ostdeutschland: Rund der Hälfte der 327 sächsischen Standorte müssten wahrscheinlich schließen. Breitkopf sieht dadurch circa 2.000 Arbeitsplätze in Gefahr.

Zurück


Anzeige