Dachverband

Anzeige


Glücksspielbarometer 4/2017

Regulierung und Altersnachweis schützen

Eine effektive Regulierung im Online-Glücksspiel und Altersnachweise bieten laut aktuellem Glücksspielbarometer Chancen für effizienten Spielerschutz.

Für das Glücksspielbarometer 4/2017 wurden 1.001 Online-Interviews geführt: 75 Prozent der Befragten sehen in einem legalisierten und zertifizierten Online-Glücksspiel aus Deutschland eine Chance zu mehr effizientem Jugendschutz. Eine Legalisierung bedeutet der Befragung zufolge aber auch Spielerschutz für Personen mit problematischem Spielverhalten (64 Prozent) und ein besserer Schutz vor betrügerischen Anbietern (70 Prozent).

Maßnahmen zum Jugendschutz im Online-Glücksspiel werden von 92 Prozent als gut bewertet. Dabei treffen verpflichtende Altersnachweise auf viel Zustimmung, wenn sie international übergreifend funktionieren (72 Prozent) und wenn sie für alle Formen von Glücksspiel gelten (88 Prozent). 74 Prozent sehen sie als Schutz vor unkontrolliertem Spiel von Minderjährigen im Internet. Die Studien-Ergebnisse zeigten zudem, dass es in Deutschland eine Vielzahl akzeptierter Altersverifikationssysteme gibt, die aufgrund mangelnder Regulierung nicht zum Einsatz kommen.

Die Befragung für das Glücksspielbarometer erfolgte von Smartcon in Mainz im Auftrag von Löwen Entertainment im November 2017. Die Stichprobe war repräsentativ für die Gesamtbevölkerung der Bundesrepublik Deutschland.

Hier geht es zu den Erkenntnissen aller Glücksspielbarometer-Befragungen aus 2017.

Online-Spieler vom Staat im Stich gelassen

Eklatante Fehleinschätzungen zur Glücksspielbranche

Befürwortung von Sperrdateien

Zurück


Anzeige