Dachverband

Anzeige


Verbände

Prognosen für 2021

Das Corona-Jahr 2020 war sehr schwierig. Das Regulierungsjahr 2021 wird herausfordernd. games & business hat Verbandsvertreter der Automatenwirtschaft und anderer Spielformen nach ihren Prognosen für 2021 gefragt.

Den Auftakt macht ein Interview mit Georg Stecker, Vorstandssprecher der Deutschen Automatenwirtschaft (DAW): "Niemand weiß, was die Pandemie uns noch abverlangt. Es ist aber Licht am Ende des Tunnels zu sehen. Wir treten dafür ein, dass unsere Spielhallen und die Gaststätten mit Automaten-Spiel wieder öffnen dürfen, wenn es die Situation zulässt. Und wir werden als DAW gemeinsam mit allen Verbänden der Automatenwirtschaft für eine Regulierung nach qualitativen Maßstäben eintreten, die es unseren ordentlichen Unternehmen mit einem guten Spieler- und Jugendschutz ermöglicht, am Markt bestehen zu bleiben und eine Zukunftsperspektive auch für künftige Generationen zu sichern."

Zu folgenden Themenblöcke haben Vertreter des Bundesverbands Automatenunternehmer, des Deutschen Automaten-Großhandels-Verbands, des Forums der Automatenunternehmer und des Verbands der Deutschen Automatenindustrie ihre Prognosen formuliert: Qualitative Regulierung versus Mindestabstände, Regulierung des Online-Spiels, Corona und Hygienekonzepte, Zukunft der Gastronomie, Automatenbranche als Partner der Kommunen.

Mit der Erteilung von Erlaubnissen begann 2020 für die Sportwetten-Branche eine neue Ära. Einen ähnlichen Durchbruch erwartet das Online-Glücksspiel 2021: Mit dem neuen Staatsvertrag tritt zum ersten Mal eine liberalere Regelung in Kraft. Vor diesem Hintergrund sind auch der Deutschen Sportwettenverband (DSWV) und der Deutschen Online Casinoverband (DOCV) in der Prognose-Strecke vertreten.

Lesen Sie den kompletten Beitrag in der Januar-Ausgabe von games & business.

Noch kein Abonnent? Zu unserem kostenlosen Probe-Abo geht es hier.

Foto: © Nuthawut – stock.adobe.com

Zurück


Anzeige