Dachverband

Anzeige


Solidarität

origo: Im April ruhen die Verträge

Die origo Gruppe lässt als Zeichen der Solidarität für den Monat April die Verträge mit ihren Partnern ruhen.

Für den Monat April 2020 wird die origo Gruppe Verträge mit ihren Vertragspartnern ruhen lassen. "Wir möchten auf diesem Wege in schlechten Zeiten ein Zeichen der Solidarität setzen", heißt es von den geschäftsführenden Gesellschaftern Dr. Henning Brand und Matthias Sluytermann. "Wir sprechen Ihnen an dieser Stelle ausdrücklich unsere Solidarität und unser Mitgefühl aus. Durch gemeinsame Anstrengung können wir die Herausforderungen dieser schwierigen Zeit meistern und unsere Unternehmen in die Zukunft führen. Wir hoffen, auf diese Weise einen Beitrag zur Unterstützung Ihrer Betriebe leisten zu können. Und wir freuen uns, Ihnen in Zeiten nach der Krise wieder mit Rat und Tat zum Sozialkonzept, Origo Soko Digital, in der Suchtprävention und mit der Durchführung von Präventionsschulungen zur Verfügung stehen zu können."

Auch die origo Gruppe habe Fixkosten, sie beschäftige Mitarbeitende, deren Arbeitsplatz sie erhalten möchten, "die jedoch durch das momentan bestehende Schulungsverbot nicht arbeiten dürfen". "Wir bitten daher um Verständnis, dass wir von Monat zu Monat abstimmen werden, wie wir weiter gemeinschaftlich mit dieser besonderen Krisensituation umgehen können", heißt es in dem Schreiben weiter.

Zurück


Anzeige