Dachverband

Anzeige


Verbandsveranstaltung

TÜV-Roadshow in BaWü

Am 18. Oktober informierte der Dachverband Die Deutsche Automatenwirtschaft über die TÜV-Zertifizierung in Leinfelden-Echterdingen.

Die TÜV-Roadshow des Dachverbands Die Deutsche Automatenwirtschaft (DAW) machte am 18. Oktober Halt in Leinfelden-Echterdingen. Die Projektleitung der Roadshow liegt beim Forum der Automatenunternehmer. DAW-Vorstandssprecher Georg Stecker hob in seinem Grußwort hervor, dass Qualität das entscheidende Regulierungskriterium der Zukunft sei. Zunehmend erkenne die Politik, dass die Zertifizierung einen wichtigen Anhaltspunkt dafür biete, ob Spielhallen verantwortungsbewusst geführt werden.

Moderiert wurde die Veranstaltung von Martin Restle, stellvertretender Vorsitzender des Forums. Restle berichtete aus der unternehmerischen Praxis und teilte seine Erfahrungen bezüglich der Spielhallen-Zertifizierung. Darüber hinaus berichtete der baden-württembergische Unternehmer und TÜV-Botschafter Alexander Allgaier über die Zertifizierung seiner Spielhallen. Eine Zertifizierung helfe, jedes Detail im eigenen Betrieb auf Richtigkeit und Qualität zu prüfen, berichteten beide. Zudem sei die Zertifizierung ein wichtiges Signal für die Spielgäste, die dadurch wüssten, welche Spielhallen einen geeigneten Spieler- und Jugendschutz leben.

Guido Plettner, TÜV Rheinland, und Christoph Jansen, TÜV InterCert Saar, erläuterten den Ablauf eines TÜV-Audits und standen für die Fragen der interessierten Unternehmerinnen und Unternehmer ebenso zur Verfügung wie Restle und Allgaier.

Bild: Martin Restle, stellvertretender Vorsitzender des Forums. 

Zurück


Anzeige