Dachverband

Anzeige


Antragstellung NBank

Niedersachsen: Soforthilfe für Unternehmen

Die angekündigten Förderprogramme zu den Soforthilfen des Landes Niedersachsen können ab heute, 25. März, ab 15 Uhr, bei der NBank beantragt werden.

Wie Prof. Florian Heinze, Justiziar des Automaten-Verbands Niedersachsen, mitteilt, gewährt das Land Niedersachsen einen Zuschuss für Soloselbstständige und Kleinunternehmen mit bis zu 49 Beschäftigten. Es werde ein Liquiditätszuschuss gestaffelt nach der Anzahl der Betriebsangehörigen bis zu 20.000 Euro zur Verfügung gestellt.

Weiter heißt es von Heinze: "Darüber hinaus (also: zusätzlich zum Zuschuss) vergibt die NBank einen Kredit zur Liquiditätshilfe, mit dem kleinen und mittleren Unternehmen ein Kreditbetrag bis 50.000 Euro zur Verfügung gestellt stellen kann. Ziel ist es, kleine und mittlere Unternehmen, die ein tragfähiges Geschäftsmodell haben und Perspektiven aufweisen, jedoch auf Grund von temporären Umsatzrückgängen im Zuge der Corona-Krise einen erhöhten Liquiditätsbedarf aufweisen, zu unterstützen."

Die Anträge bei der NBank können ausschließlich auf elektronischem Wege über das Kundenportal der NBank gestellt werden, das ab 15 Uhr erreichbar ist. Bis heute Nachmittag bereite die NBank die erforderlichen Formulare vor und stelle sie dann online zur Verfügung.

"Sofern Sie in den letzten Wochen bereits formlos bei der NBank einen Antrag auf Niedersachsen-Soforthilfe Corona oder Gewährung eines Niedersachsen-Liquiditätskredits gestellt haben, genügt dies – ebenso wie die Rücksendung des NBank-Fragebogens – für die weitere Bearbeitung nicht. Alle Unternehmen müssen ihre Anträge (ggf. erneut) über das Kundenportal der NBank einreichen. Trotz der erwarteten hohen Anzahl will die NBank versuchen, eine kurze Bearbeitungszeit einzuhalten", so Heinze.

Das Kundenportal der NBank erreichen Sie über diesen Direktlink, sobald er freigeschaltet ist.

Zurück


Anzeige