Dachverband

Anzeige


Präventionstag Magdeburg

Netzwerken für den Spielerschutz

Am 21. September fand in Magdeburg der Zweite Präventionstag der DAW statt. Es ging um die Weiterentwicklung der praktizierten Präventionsarbeit.

Vertreter des Hilfesystems, der Politik, der Verwaltungen und der verschiedenen Branchenstufen hatten sich am 21. September 2017 zum gegenseitigen Austausch über das Thema Spielerschutz in Magdeburg getroffen. Wie der BA berichtet, ging es vor allem um die Weiterentwicklung der schon heute in allen legalen Spielhallen praktizierten Präventionsarbeit.

Die Veranstaltung war in einen ganztägigen "Markt der Möglichkeiten", Vorträge und Workshops unterteilt. Während letztere der Vertiefung jeweils eines spezifischen Themas dienten und in anschließende Diskussionsrunden der Teilnehmer übergingen, stellten die Vorträge allgemeine Betrachtungen und Herangehensweisen in den Vordergrund. Auf dem "Markt der Möglichkeiten" konnten sich einzelne Suchthilfeorganisationen, Anbieter unabhängiger Zertifizierungen und Hersteller von Zutrittskontrollsystemen mit eigenen Ständen allen Interessierten direkt vorstellen.

"Dieses Miteinander ist von großer Bedeutung für alle Beteiligten und die Gesellschaft, da beim Thema Prävention noch immer viele Akteure mit ganz eigenen Perspektiven nebeneinander stehen ohne gezielt zusammenzuarbeiten. Nur so aber kann die Suchtprävention nochmals deutlich vorangebracht werden. Insofern sind auch kritische Töne, die vereinzelt fielen, als zielführend und für die Sache positiv zu werten", so der BA.

"Präventionstage sind eine Plattform des Austauschs zwischen Hilfesystem, Suchtwissenschaft und der Automatenwirtschaft. Uns verbindet die Verantwortung für den problematischen Spieler. Wir können voneinander lernen, um zielgerichtet zu helfen", stellte auch Georg Stecker, Vorstandssprecher der DAW, fest.

Der Präventionstag ist als Initiative der DAW und unter Projektleitung des BA ein Ausdruck für die gute Zusammenarbeit der Spitzenverbände. Unterstützt durch die fachliche Expertise der AWI wurde ein neues Format entwickelt, das eine Chance für einen Paradigmenwechsel in der Kommunikation mit dem Hilfesystem bieten kann.

Der BA weist darauf hin, dass der Zweite Präventionstag auch als Einstimmung auf den "Bundesweiten Aktionstag gegen Glücksspielsucht" der 16 Bundesländer am 27. September 2017 gesehen werden.

Allen Interessierten wird die Anmeldung für den neuen "Newsletter Spielerschutzprävention" der DAW empfohlen, der unter anderem die vom BA verantwortete Rubrik "Praxis" enthält. Hier können Sie sich anmelden.

Quelle und Foto: BA

 

 

Zurück


Anzeige