Dachverband

Anzeige


Automaten-Großhändler

Neox-Hausmesse: Infos vom Steuerexperten

Die Hausmesse des Automaten-Großhändlers Neox Technologies bot neben einer Produktschau auch einen Fachvortrag zum Thema Steuern.

Die Hausmesse des Automaten-Großhändlers Neox Technologies am 25. September stand im Zeichen des Umbruchs. "Der Markt für Geldspielgeräte befindet sich nach meiner Beobachtung im Wandel. Die ganze Zeit hatten V1-Geräte einen klaren Vorteil. Da das Datum der V2-Umstellung aber immer näher rückt, interessieren sich die Aufsteller vermehrt für V2-Lösungen", erläuterte Neox-Vertriebsleiter Dirk Lucius.

Ein Umbruch steht auch der Gastronomie bevor: Am 11. November 2019 muss das dritte Geldspielgerät in der Gastronomie abgebaut sein. Interessantes Potenzial sieht Lucius daher im Unterhaltungsbereich. Besonderer Beliebtheit erfreue sich momentan das Unterhaltungsgerät "Fun4Four" des österreichischen Herstellers TAB. Dabei handelt es sich um einen Spieltisch mit Touchscreen, dessen Spielangebot von Autorennen über Vier gewinnt und Laser Hockey bis hin zu Backgammon und Roulette reicht. "Für den Fun4Four ist ein Update mit neuen Spielen verfügbar", verrät Lucius.

Ein Highlight der Neox-Hausmesse war der Vortrag des Steuerexperten und Rechtsanwalts Prof. Christian Jahndorf, der sich mit der Fiskaldatenspeicherung an Geldspielgeräten auseinandersetzte. "Als Spielhallenbetreiber sind Sie die Prügelknaben der Nation. Sie werden von der Politik massiv drangsaliert", rief Jahndorf den anwesenden Unternehmern noch einmal die schmerzhafte Realität ins Gedächtnis. Ein ganz entscheidender Hebel zur Drangsalierung sei neben dem Glücksspielstaatsvertrag, der TR 5 und der Vergnügungssteuer die Ertragssteuer. "Das Finanzamt ist daran interessiert, Buchhaltungsmängel aufzudecken, weil es dann von einer fehlerhaften Form auf einen fehlerhaften Inhalt schließen kann", erläuterte Jahndorf. Hinter allem Aufwand der Behörde stehe das "Teufelswort" Zuschätzung. "Hier gibt es keine Regel mehr. Das liegt im Ermessensspielraum des Prüfers." Um die Gefahr des Teufelsworts zu bannen, gab Jahndorf den Unternehmern konkrete Tipps an die Hand: "Gehen Sie zu Ihrem Steuerberater und konfrontieren Sie ihn mit der Frage der fiskalen Datenspeicherung und Rekonstruktion", lautete ein Vorschlag des Experten.

Mehr zur Neox-Hausmesse lesen Sie in der Oktober-Ausgabe von games & business. Noch kein Abonnent? Zu unserem Gratis-Probe-Abo geht es hier.

Bild: Geballte Kompetenz auf der Neox-Hausmesse (v.l.): Jörg Meurer (Geschäftsführer Deutscher Automaten-Großhandels-Verband), Dirk Lucius (Vertriebsleiter Neox), Prof. Christian Jahndorf, Ole Rom (Geschäftsführer Neox).

Zurück


Anzeige