Dachverband

Anzeige


Flutkatastrophe

Mitarbeiter spenden über 10.000 Euro

Acht Mitarbeiter der Schmidt Gruppe sind von der verheerenden Flutkatastrophe im Juli betroffen gewesen. Unternehmenskollegen haben für sie über 10.000 Euro gesammelt.

Aus Hagen, Eschweiler und Mechernich kommen die Mitarbeiter, die von der Katastrophe heimgesucht wurden, berichtet die SG Service Zentral, in einer Pressemitteilung. Zwei von ihnen habe die Katastrophe besonders hart getroffen und ihr gesamtes Hab und Gut vernichtet. Ihre Wohnungen seien komplett von Wasser und Schlamm verwüstet worden und noch immer unbewohnbar.

Um die Kollegen in diesen schwierigen Zeiten und beim Wiederaufbau zu unterstützen, haben Mitarbeiter an allen Standorten der Schmidt Gruppe aus dem gesamten Bundesgebiet in den letzten Wochen Spenden gesammelt. Weit über 10.000 Euro konnte Katja Grosser, Geschäftsführerin der Schmidt Gruppe, mit Jovita Gavrilova, Gebietsleiterin im betroffenen Gebiet, und Filialleiterin Nadja Wagener den geschädigten Kollegen nun übergeben. "Die Hilfsbereitschaft und die damit verbundene Solidarität haben mich und alle überwältigt", sagt Katja Grosser.

Foto: Die Spendenkiste für die betroffenen Kollegen füllte sich bei der SG Service Zentral rasch.

Zurück


Anzeige