Dachverband

Anzeige


eSports-Turnierserie

Merkur Masters geht in die zweite Runde

Die Merkur Masters sind das größte nationale Turnier des eSports-Titels "Counter-Strike: Global Offensive" (CS:GO). Seit Mitte Juli gibt es eine Fortsetzung.

Die erste Serie des neuen nationalen eSports-Turniers Merkur Masters in Counter-Strike CS:GO war mit 180 Teams, 1.000 Spielern und 112 Stunden Übertragungszeit ein großer Erfolg, heißt es von der Gauselmann Gruppe. Seit Mitte Juli gibt es eine Fortsetzung mit internationalen Warmup-Cups sowie dem offiziellen Start der zweiten Season.

Die Merkur Masters sind laut Gauselmann das größte nationale Turnier des bekannten eSports-Titels "Counter-Strike: Global Offensive" (CS:GO) mit einem Gesamtpreisgeld von 100.000 Euro im ersten Jahr. "Die erste Season startete Anfang des Jahres und endete nach den Qualifikationsspielen mit einem spannenden Finale im Mai, bei dem sich Top-Favorit und Weltranglistenerster ,BIG' am Ende als stärkstes deutsches Team mit 2:0 gegen Alternate aTTaX durchsetzen konnte", heißt es von dem Unternehmen.

"Zusammen mit unserem Partner Skillshot aus Osnabrück ist es der Gauselmann Gruppe gelungen, ein neues, wegweisendes CS:GO-Turnierformat einzuführen, das neue Maßstäbe setzt. Insbesondere das offene Qualifikationssystem ermöglicht es auch Nachwuchstalenten ab 18 Jahren im Wettkampf gegen die größten deutschen Teams anzutreten. Nach dem Erfolg der ersten Season haben wir unser Konzept weiter optimiert und freuen uns auf die internationalen Warmup-Cups sowie die zweite Season der Merkur Masters", so Nils Rullkötter, Senior Manager beim Vorstand für Marketing, Kommunikation und Politik der Gauselmann Gruppe. Erstmals begebe man sich mit den Merkur Masters auf internationales Terrain: "Wir sind gespannt, wie es bei den Spielern angenommen wird", so Rullkötter abschließend.

Die zweite Season der Merkur Masters startet mit einem Kickoff-Event am Sonntag, dem 2. August. Die ersten Qualifikationsrunden folgen dann am 9. August. Wieder winken den Siegern der Turnierserie die deutsche CS:GO-Krone sowie rund 50.000 Euro Preisgeld.

Zurück


Anzeige