Dachverband

Anzeige


Wachstum

Lotto erzielt positive Jahresbilanz

Für die deutschen Lottogesellschaften war 2018 ein erfolgreiches Jahr. Sie haben mehr als 7,3 Milliarden Euro erwirtschaftet.

Die deutschen Lottogesellschaften blicken auf eine positive Gesamtentwicklung im Jahr 2018 zurück. Mehr als 7,3 Milliarden Euro haben die im Deutschen Lotto- und Totoblock (DLTB) zusammengeschlossenen 16 staatlichen Lotteriegesellschaften im Jahr 2018 erwirtschaftet. Das bedeutet ein Einsatzplus von 4,4 Prozent im Vergleich zum Jahr 2017, berichtet Jürgen Häfner, Geschäftsführer des seit Jahresbeginn federführenden Blockpartners Lotto Rheinland-Pfalz.

Besonders froh zeigt sich Häfner darüber, dass die von Lotto erwirtschafteten Steuern und Abgaben an die jeweiligen Landeshaushalte viele wichtige Projekte in allen Bundesländern unterstützen. "Das ist eine stolze Summe von rund 2,94 Milliarden Euro, die der Allgemeinheit in den Bereichen Wohlfahrt, Sport, Kultur, Denkmalpflege und Umweltschutz zu Gute kommt", so Häfner.

"Besonders erfreulich" nennt Häfner die Steigerung im jüngsten deutschlandweiten Produkt Eurojackpot: "Insbesondere drei lange Jackpot-Phasen haben hier zu einem Plus von über 61 Prozent im Vergleich zum Vorjahr geführt", sagt Häfner. Damit sei Eurojackpot mit insgesamt rund 1,46 Milliarden Euro der zweitgrößte Einsatzbringer hinter dem Klassiker Lotto 6aus49. Mit knapp 3,5 Milliarden Euro und annähernd 50 Prozent am Gesamteinsatz sei letzterer einmal mehr die beliebteste Lotterie in Deutschland, auch wenn im Vergleich zum Vorjahr gegen den allgemeinen Trend ein Rückgang von gut sechs Prozent zu verzeichnen sei.

Bild: © Ralf Geithe – stock.adobe.com

Zurück


Anzeige