Dachverband

Anzeige


Spielerschutzstandards

Löwen/Admiral: Erneut G4-zertifiziert

Löwen Entertainment und das Tochterunternehmen Admiral Entertainment erhielten zum wiederholten Mal das Zertifikat der Global Gambling Guidance Group (G4) für hochwertige Spieler- und Jugendschutzstandards.

Der erneuten Zertifizierung von Löwen und Admiral nach der Erstzertifizierung im Jahr 2019 ging ein mehrtägiges Auditverfahren mit umfassenden Analysen der Präventionsmaßnahmen durch G4 voraus, meldet Löwen Entertainment. Dabei gehe der G4-Standard über bundes- oder landesweite gesetzliche Anforderungen hinaus und gelte international als einer der strengsten im Bereich des Spielerschutzes, betonen die Binger.

"Ein attraktives Spielangebot und standardisierte Spielerschutzprozesse auf höchstem Niveau sind für uns Voraussetzung, um den Kanalisierungsauftrag des Gesetzgebers in den staatlich konzessionierten Admiral Spielhallen zu gewährleisten. Die erneute G4-Zertifizierung bestätigt uns auf diesem Weg", freut sich Christian Arras (Bild), Vorsitzender der Löwen-Geschäftsführung.

Ynze Remmers, Leitender Auditor von G4, meint: "Die Ergebnisse des Audits spiegeln die hohe Bedeutung wider, die Löwen Entertainment und Admiral Entertainment dem Spieler- und Jugendschutz bei ihren Angeboten beimessen." Beide hätten bereits seit Langem sehr hohe Standards etabliert – vom Einsatz technischer Systeme für die Zutrittskontrolle bis hin zu den regelmäßigen Mitarbeiterschulungen – und das bei der Rezertifizierung wieder unter Beweis gestellt.

Im Rahmen des Audits wurden Löwen zufolge rund 100 Kriterien überprüft. Dazu zählen unter anderem interne Richtlinien, die Qualität der Schulungsangebote für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie die Effizienz weiterer Spielerschutzmaßnahmen in den Spielhallen des Unternehmens.

Zurück


Anzeige