Dachverband

Anzeige


Corona-Neuinfizierungen

Lockdown in Gütersloh und Warendorf

Nach dem Corona-Ausbruch beim Fleischverarbeiter Tönnies in Rheda-Wiedenbrück gibt es in den Landkreisen Gütersloh und Warendorf einen Lockdown, der auch die Automatenbranche betrifft.

Mit dem 24. Juni tritt in den Landkreisen Gütersloh und Warendorf eine Coronaregionalverordnung in Kraft, nach der auch Spielhallen ihren Betrieb wieder einstellen müssen. "Spielhallen sind geschlossen, und die Gastronomie ist stark eingeschränkt", berichten Horst Hartmann und Freddy Fischer, Vorstandsmitglieder des Deutschen Automaten-Verbands (DAV) gegenüber games & business.

Rein getränkeorientierte Gastronomiebetriebe wie Bars sind laut dieser Coronaregionalverordnung geschlossen. Auch die Bewirtung an Theken ist untersagt. "Der Betrieb von Gastronomiebetrieben, die auch Speisen anbieten, ist an hohe Auflagen geknüpft", sagt Hartmann.

"Das trifft uns so kurz nach der Wiedereröffnung nach dem wochenlangen Lockdown im Frühjahr natürlich hart", unterstreicht Hartmann. Trotzdem sei es selbstverständlich, dass betroffene Branchenbetriebe ihrer Verantwortung nachkämen, um dazu beizutragen, dass dieser regionale Lockdown – wie von der Landesregierung angekündigt – mit Ablauf des 30. Juni wieder beendet werden kann, betonte Hartmann. Es gelte, zu verhindern, dass weitere Infektionsherde entstehen.

Foto: © Johnstocker – stock.adobe.com

Zurück


Anzeige