Dachverband

Anzeige


Planungssicherheit

Kurzarbeit: Antragsfrist verlängert

Die Bundesregierung verlängert die Antragsfrist für Kurzarbeitergeld um drei Monate bis zum 30. Juni 2021. Der FGA gibt wichtige Informationen zum Auslaufen befristeter Verträge bei Kurzarbeit.

Betriebe, die bis zum 30. Juni erstmals oder nach dreimonatiger Unterbrechung erneut Kurzarbeit einführen, können die erleichterten Zugangsbedingungen zum Kurzarbeitergeld bis zum 31. Dezember 2021 in Anspruch nehmen, teilt die Bundesregierung mit. Nach aktueller Rechtslage gelten die Erleichterungen nur für Betriebe, die bis zum 31. März 2021 Kurzarbeit eingeführt haben.

Mit der Verordnung gilt weiterhin:

- Ein Betrieb kann Kurzarbeit anmelden, wenn mindestens zehn Prozent der Beschäftigten vom Arbeitsausfall betroffen sind. Diese Schwelle liegt grundsätzlich bei 30 Prozent.
- Auf den Aufbau von Minusstunden wird vollständig verzichtet.
- Auch Leiharbeitnehmerinnen und Leiharbeitnehmer haben Zugang zum Kurzarbeitergeld.

Bei Kurzarbeit: Auslaufen befristeter Verträge

Bei einem befristeten Arbeitsverhältnis ist ein Arbeitnehmer nicht gekündigt, auch wenn das Arbeitsverhältnis während der Kurzarbeit ausläuft – darauf weist der Fachverband Gastronomie-Aufstellunternehmer (FGA) hin. In diesem Fall könne bis zum letzten Tag des befristeten Arbeitsverhältnisses das Kurzarbeitergeld gezahlt werden. "Herausfordernd wird es, wenn die Befristung des Beschäftigungsverhältnisses während der Kurzarbeit ausläuft, der Vertrag jedoch verlängert werden soll. Gewöhnlich bezahlen die Agenturen Kurzarbeitergeld nur dann weiter, wenn ein notwendiger Grund für eine Weiterbeschäftigung vorliegt. In dieser Situation empfehlen wir Ihnen, bereits rechtzeitig vor Verlängerung des Arbeitsvertrages die Agentur für Arbeit zu kontaktieren", so der FGA.

Im Gespräch sei es wichtig, der Agentur für Arbeit plausibel darzulegen, dass der mittlerweile voll eingearbeitete Mitarbeiter maßgeblich zum Unternehmenserfolg beiträgt und eine Nicht-Verlängerung der Befristung einen entsprechenden Verlust bedeuten würde. Weiter heißt es: "Anhand der Reaktion der Agentur für Arbeit haben Sie zumindest eine erste Einschätzung auf die Chance, KUG zu erhalten."

Foto: © Stockfotos-MG – stock.adobe.com

Zurück


Anzeige