Dachverband

Anzeige


5. Glücksspielrechtstag

Kontroverse Debatten in Frankfurt

Gut besucht und gespickt mit zahlreichen kontroversen Diskussionen – etwa zum Lotteriemonopol – präsentierte sich der 5. Deutsche Glücksspielrechtstag.

Vorträge und Diskussionen unter anderem zum Lotteriemonopol, zur Situation am Sportwettenmarkt oder zum digitalen Wandel in der Glücksspielbranche beherrschten den 5. Deutschen Glücksspielrechtstag in Frankfurt am 25. September.

Für kontroverse Debatten sorgte beispielsweise die Frage, ob das Lottomonopol mit dem deutschen Verfassungsrecht sowie europäischem Recht vereinbar ist oder auf eine breitere rechtliche Grundlage gestellt werden muss, um seinen Fortbestand zu sichern. Ein weiteres Thema war unter anderem die Situation am deutschen Sportwettenmarkt nach der Einigung der Bundesländer auf den 3. Glücksspieländerungsstaatsvertrag und die daraus resultierende Vergabe neuer Lizenzen. Außerdem gab es Erörterungen zu der Frage, wie mit sogenannten Lootboxen umzugehen und ob Online-Poker eher als Glücks- oder als Geschicklichkeitsspiel zu betrachten ist.

Einen ausführlichen Bericht über den 5. Deutschen Glücksspielrechtstag lesen Sie in der Oktober-Ausgabe von games & business. Noch kein Abonnent? Alle Informationen rund um ein kostenloses Probe-Abo finden Sie hier.

Foto: Zahlreiche Gäste sorgten beim 5. Deutschen Glücksspielrechtstag in Frankfurt für teils lebendige Diskussionen.

Zurück


Anzeige