Dachverband

Anzeige


Online-Spiel

Kindred hat Ärger in Norwegen

Der Online-Glücksspielanbieter Kindred ist ins Fadenkreuz der norwegischen Glücksspielaufsicht gerückt.

Trannel International, ein Tochterunternehmen des Online-Glücksspielanbieters Kindred, ist von der norwegischen Glücksspielaufsicht aufgefordert worden, seine Aktivitäten in dem skandinavischen Land einzustellen. Das berichtet die Internet-Plattform igamingbusiness.com.

Die norwegische Glücksspiel-Aufsicht "Lottstift" hatte festgestellt, dass Trannel mit einer Reihe von Glücksspiel-Seiten gezielt norwegische Spieler anspricht, ohne jedoch über offizielle norwegische Lizenzen zu verfügen. Als Beweise für das gezielte Ansprechen norwegischer Spieler führt die Glücksspielaufsicht die Gestaltung der Webseiten in norwegischer Sprache, die norwegischen Markennamen, die Erreichbarkeit der Webseiten in Norwegen und die Einbindung der Norwegischen Krone als Zahlungsmöglichkeit an.

Bild: © michaklootwijk – stock.adobe.com

Zurück


Anzeige