Dachverband

Anzeige


Spielerschutz

Kein Geld durch Spielsüchtige

Anlässlich des Aktionstags gegen Glücksspielsucht unterstreicht Georg Stecker, Vorstandssprecher der Deutschen Automatenwirtschaft (DAW), dass die Branche mit spielsüchtigen Menschen keinen Umsatz machen will und sich für wirksamen Spielerschutz und Vorbeugung einsetzt.

"Mit spielsüchtigen Menschen wollen wir kein Geld verdienen", betont Georg Stecker (DAW) zum heutigen bundesweiten Aktionstag gegen Glücksspielsucht am 29. September. Deshalb begrüße die Branche auch ausdrücklich die Einführung der spielformübergreifenden Spielersperrdatei und appelliert in diesem Kontext an alle Automatenunternehmer sich noch schnellstmöglich anzumelden, sofern noch nicht geschehen. Zusätzlich setze sich die Automatenwirtschaft selbst Ziele für den Spielerschutz, die über die gesetzlichen Regelungen hinausgehen.

"Wir machen uns für die Zertifizierung von Spielhallen stark und begrüßen den Sachkundenachweis mit verpflichtender Prüfung für Unternehmerinnen und Unternehmer", so Stecker. "Denn: Wirksamer Spielerschutz und Vorbeugung von Glücksspielsucht beginnen mit sinnvoller Regulierung."

Bild: © DAW/Urban

Zurück


Anzeige