Dachverband

Anzeige


Aktuelle Zahlen

Jahrbuch Sucht 2018 liegt vor

Alkohol, Tabak und illegale Drogen sind Hauptsuchtmittel der Deutschen. Das geht aus dem aktuellen Jahrbuch Sucht hervor, das am 28. März vorgestellt wurde.

Das DHS Jahrbuch Sucht 2018 liefert regelmäßig die neuesten Zahlen, Fakten und Trends zum Konsum legaler und illegaler Drogen sowie zu abhängigem Verhalten. In der aktuellen Ausgabe stellt die Deutsche Hauptstelle für Suchtfragen (DHS) fest: "Nach wie vor sind die legalen Drogen Alkohol, Tabak und Medikamente für den größten Teil der Suchtproblematik in Deutschland verantwortlich." Deutschland besetze internationale Spitzenplätze im gesundheitsschädlichen Konsum legaler Drogen.

Für den Komplex pathologisches Glücksspiel ist im Jahrbuch festgehalten, dass nach aktuellen Prävalenzzahlen bei 0,56 % der bundesdeutschen Bevölkerung (326.000 Personen) ein problematisches Spielverhalten und bei 0,31 % (180.000 Personen) ein pathologisches Spielverhalten erkennbar ist. Die Lebenszeit-Prävalenz der Teilnahme an irgendeinem Glücksspiel sei seit 2009 von 87,1 % auf 75,3 % im Jahr 2017 zurückgegangen. Die 12-Monats-Prävalenz habe sich im Vergleich zur Vorerhebung bei 37,3 % stabilisiert. Die ambulante Beratungsnachfrage durch pathologische Spieler/-innen habe sich der DHS zufolge leicht erhöht. Dabei bildeten Spieler/-innen an Geldspielautomaten mit 72,3 % die größte Gruppe.

Beim Alkohol beläuft sich der Gesamtverbrauch laut Jahrbuch auf 133,8 Liter pro Kopf der Bevölkerung. Auf den gesamten Alkoholkonsum, gemessen in Reinalkohol pro Kopf, entfallen 5,0 Liter auf Bier, 2,3 Liter auf Wein, 1,8 Liter auf Spirituosen und 0,4 Liter auf Schaumwein. Insgesamt seien 3,38 Mio. Erwachsene in Deutschland von einer alkoholbezogenen Störung in den letzten zwölf Monaten betroffen (Missbrauch: 1,61 Mio.; Abhängigkeit: 1,77 Mio.). 74.000 Todesfälle würden jährlich durch Alkoholkonsum oder den kombinierten Konsum von Tabak und Alkohol verursacht. Die direkten und indirekten Kosten des Alkoholkonsums in Deutschland sind mit rund 40 Mrd. Euro angegeben. Dem stünden Einnahmen des Staates aus alkoholbezogenen Steuern von 3,165 Mrd. Euro (2016) gegenüber.

Zur Pressemitteilung zum aktuellen Jahrbuch Sucht geht es hier.

© Lightfield Studios – fotolia

Zurück


Anzeige