Dachverband

Anzeige


Digitaler Vorstoß

Hertha gründet eSport-Akademie

Hertha BSC gründet als erster Bundesligist eine eigene eSport-Akademie. In der Akademie sollen besondere eSport-Talente im Spiel "Fifa" gefördert werden.

Hertha BSC wird als erster Verein in der deutschen Fußball-Bundesliga eine eigene Akademie für die Förderung und Ausbildung von Talenten im Bereich eSport eröffnen. Im Frühjahr wird der Hauptstadtclub in Berlin, Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern Scouting-Events sowie zusätzliche Online-Turniere veranstalten, um die talentiertesten "Fifa-Spieler" zu finden. Teilnehmen können alle Fifa-Spieler aus der Region im Alter von 12 bis 18 Jahren. Über die Qualifikationsturniere können sich zunächst zwei bis vier Fifa-Talente für die Hertha BSC eSport-Akademie auf dem Vereinsgelände der Berliner empfehlen.

Paul Keuter, Mitglied der Geschäftsleitung von Hertha BSC: "Wir haben uns bewusst dafür entschieden, beim Einstieg in den eSport unseren individuellen und einzigartigen Hertha-Weg zu gehen. Hierbei werden wir unsere erfolgreiche Nachwuchsarbeit der Fußball-Akademie auf den eSport und die digitale Welt ausweiten. Unser Ziel ist es, vielversprechende Talente zu scouten und durch eine innovative und nachhaltige Nachwuchsförderung zu eSport-Profis von Hertha BSC zu entwickeln."

Bild: © Redpixel – stock.adobe.com

Zurück


Anzeige