Dachverband

Anzeige


HAV-Mitgliedertreffen

Hamburg: Politische Gespräche suchen

Kritik an TR 5, die Bedeutung politischer Gespräche und der Glücksspielstaatsvertrag 2021 waren Themen der Versammlung des Hamburger Automaten-Verbands.

Als "Hoffnungsschimmer" bezeichnete Gundolf Aubke, Erster Vorsitzender des Hamburger Automatenverbands (HAV), dass bei den Verhandlungen für einen neuen Glücksspielstaatsvertrag 2021 auch die Regulierung des Online-Glücksspiels thematisiert werde. Im Falle einer solchen Regulierung würde nämlich die Abstandsregelung zwischen terrestrischen Spielhallen "obsolet", unterstrich er bei der HAV-Mitgliederversammlung am 11. November. Gleichzeitig warnte er davor, dass dritte Geldspielgerät in der Gastronomie über den 10. November hinaus weiter zu betreiben. In so einem Fall drohten Aufstellunternehmern nicht nur hohe Bußgelder, es sei auch ein falsches Signal an die Politik, wenn die Branche diese Vorgabe nicht umsetze, betonte er zusammen mit Stephan Burger, Justiziar des Bundesverbands Automatenunternehmer.

Die Umstellung auf TR 5 vor einem Jahr habe – auch in Hamburg – zu einer "massiven Abwanderung der Spielgäste in den illegalen Bereich" geführt, beklagte Aubke. Diesen Aspekt betonte auch Manfred Stoffers, Vorstand Marketing – Kommunikation – Politik der Gauselmann Gruppe, in einem Beitrag als Gastredner. Da durch TR 5 das legale gewerbliche Spiel an Attraktivität eingebüßt habe, sei der Kanalisierungsauftrag, den die Branche laut Staatsvertrag zu erfüllen habe, in Gefahr. Wenn Kunden reihenweise in illegale Glücksspielangebote abwanderten, könne die Branche den natürlichen Spieltrieb der Bürger nicht mehr in geordnete Bahnen lenken.

Aus diesem Grund werde der HAV auch künftig ein "Hauptaugenmerk" auf die politische Arbeit richten, um auf dieses Problem hinzuweisen, stellte Aubke klar. Jennifer Broocks, Länderreferentin der Deutschen Automatenwirtschaft (DAW) für Hamburg, und Thomas Knollmann, Leiter Presse und Kommunikation der DAW, berichteten den HAV-Mitgliedern in diesem Zusammenhang unter anderem von Veranstaltungen der Branche auf Parteitagen oder der Veranstaltungsreihe "Politik trifft Unterhaltung".

Einen ausführlichen Bericht über das Mitgliedertreffen in Hamburg lesen Sie in der Dezember-Ausgabe von games & business. Noch kein Abonnent? Alle Informationen zu einem Probe-Abe finden Sie hier.

Foto: Die Mitgliederversammlung des HAV war gut besucht.

Zurück


Anzeige