Dachverband

Anzeige


Glücksspielstaatsvertrag

GVC Holdings: Neuregulierung als Chance

Der Glücksspielanbieter GVC Holdings appelliert an die Bundesländer, sich auf eine "zukunftsweisende und umfassende" Regulierung des Glücksspiels zu einigen.

Der Glücksspielanbieter GVC Holdings, in Deutschland unter anderem mit seiner Sportwettenmarke "bwin" am Markt aktiv, hat sich gegenüber den Ländern für eine moderne Regulierung des Glücksspielmarktes in Deutschland ausgesprochen.

Dr. Martin Lycka, Director of Regulatory Affairs bei GVC: "Die Neugestaltung der Glücksspielgesetzgebung in Deutschland bietet die Chance, mit einer zukunftsweisenden und umfassenden Regulierung staatliche Handlungsfähigkeit und Kontrolle in einem wachsenden digitalen Markt zu sichern. GVC begrüßt das Bestreben der deutschen Bundesländer, eine Regulierung zu schaffen, die ein legales, kontrolliertes Angebot von Online-Glücksspielen ermöglicht. Dieses muss nach der festen Überzeugung von GVC neben Sportwetten auch Poker und Casinospiele erfassen, um die Schutzziele einer modernen Glücksspielregulierung sicherzustellen. Nur so lässt sich verhindern, dass weite Teile des Markts im Schwarzmarkt stattfinden und sich einer staatlichen Regulierung komplett entziehen."

Nach Überzeugung von GVC kann Deutschland mit einem modernen Staatsvertrag die steigende Nachfrage nach digitalen Glücksspielangeboten wie Sportwetten, Casinospielen oder Poker in regulierte und überwachte Bahnen lenken. Lycka: "Die Erfahrungen in anderen europäischen Märkten zeigen, dass es nur über ein Lizenzmodell gelingt, mit kontrollierten und attraktiven legalen Angeboten der digitalen Lebenswelt der Verbraucherinnen und Verbraucher gerecht zu werden und gleichzeitig einen effektiven Spielerschutz sicherzustellen. Es ist in unserer modernen, vernetzten Welt nicht mehr vermittelbar, wenn digitale Dienstleistungsangebote verboten werden, die in der analogen Welt verfügbar sind."

GVC spricht sich für einen effektiven Verbraucher-, Jugend- und Spielerschutz als Herzstück einer künftigen Glücksspielregulierung aus. Lizenzen sollten an klar definierte qualitative Verbraucher-, Jugend- und Spielerschutzvorgaben geknüpft sein, die wirksam auf diese Ziele einzahlen und verantwortungsvolles Spielen stärken. Vor diesem Hintergrund befürwortet das Unternehmen auch die Einführung selbst gewählter Kundenlimits, wie etwa von den Kunden festgelegte Einzahlungsgrenzen. Lycka: "Die Verlagerung des Markts ins Internet bietet enorme Chancen für einen verbesserten Verbraucherschutz, die wir konsequent nutzen sollten. Dazu zählen bekannte und geprüfte Kundenidentitäten, die vollständige Transparenz aller Aktivitäten und die vollständige Dokumentation und Nachvollziehbarkeit aller Einsätze in Echtzeit. Zudem erschließen sich technische Maßnahmen zur Früherkennung suchtgefährdeter Spieler, insbesondere unter Nutzung künstlicher Intelligenz."

Zurück


Anzeige