Dachverband

Anzeige


Bayern

GSP: Sachkundenachweis und besondere Schulung

Die Gesellschaft für Spielerschutz und Prävention (GSP) erweitert ihr Schulungsangebot in Bayern um den Sachkundenachweis. Bereits seit August bietet die GSP die "besondere Schulung" für Beschäftigte in bayerischen Verbundspielhallen an.

Die Schulung zur Erlangung des Sachkundenachweises vermittelt laut GSP zentrale Inhalte zu den Themen Prävention, Jugend- und Spielerschutz und richtet sich an Führungskräfte und Betreiber von Verbundspielhallen. Sie schließt mit einem Leistungsnachweis ab. Bis Jahresende 2021 kann bei dieser Schulung zwischen Online- oder Präsenzteilnahme gewählt werden, wie die GSP betont. Die Schulungsdauer betrage 4 x 45 Minuten (insgesamt drei Stunden). Die Teilnehmeranzahl sei auf 15 Personen begrenzt. Durchgeführt würden die Schulung und Zertifikatsprüfung durch Hazelnut Consulting – ein Partnerunternehmen der GSP.

Das eigens entwickelte Konzept für die "besondere Schulung" richtet sich der GSP zufolge sowohl an Führungskräfte als auch das Servicepersonal und vermittelt vertiefende Inhalte zu Spielerschutz und Prävention. Bis Jahresende 2021 werde die besondere Schulung wahlweise als Online- oder Präsenzschulung angeboten. Die Schulungsdauer betrage 4 x 45 Minuten (insgesamt drei Stunden). Die Teilnehmerzahl sei auf zwölf Personen begrenzt.

Der Sachkundenachweis und die besondere Schulung zählen in Bayern zu den Voraussetzungen für den Betrieb von Verbundspielhallen gemäß dem Gesetz zur Ausführung des Staatsvertrages zum Glücksspielwesen in Deutschland (AGGlüStV).

Zurück


Anzeige