Dachverband

Anzeige


Schnelle Hilfe

Gründerpreis #VisionM vergeben

Der Gründerpreis der freddy fischer stiftung und der Wirtschaftsförderung der Stadt Moers wird wegen der Corona-Krise unter allen Bewerbern geteilt.

Der erstmals ausgelobte Gründerpreis der freddy fischer stiftung und der Wirtschaftsförderung der Stadt Moers, der Existenzgründer und junge Unternehmen unterstützt, wird aufgrund der Corona-Krise gleichmäßig unter allen Bewerbern aufgeteilt. Es gehe in den Tagen der Corona-Krise um schnelle Solidarität, deshalb teilt die Jury von #VisionM das Preisgeld noch vor Ablauf der Bewerbungsfrist am 31. März auf.

"Wir haben fünf höchst unterschiedliche und sehr spannende Konzepte auf dem Tisch liegen, die alle unsere Unterstützung verdienen. Corona gefährdet die Existenzgrundlage dieser jungen Unternehmen massiv. Da geht es nicht mehr um ein Ranking, sondern vor allem für die Einzelhändler ums nackte Überleben", betont Aufstellunternehmer Freddy Fischer, Namensgeber der Stiftung.

Alle fünf Teilnehmer erhalten jeweils 2.300 Euro. Dazu zählen Patrizia Paulus und Timo Schütte mit ihrem Unverpackt-Laden, Noel Schäfer mit seinem IT-Unternehmen, Hannah Fenger mit ihrem Modelabel, Kim-Sabrina Kroll und Gabriel Lamothe mit ihrer Baguetterie und Nils-Daniel Balters mit seiner Digital-Agentur. Da die Baguetterie von der Corona-Krise am stärksten betroffen sei, habe sie von ihm und von Unternehmerin Ruth Scheuvens, die ebenfalls Mitglied der Jury ist, noch einmal je 1.000 Euro extra erhalten, erläutert Fischer.

Foto: Aufstellunternehmer Freddy Fischer will mit dem Gründerpreis #VisionM jungen Unternehmern helfen.

Zurück


Anzeige