Dachverband

Anzeige


Aktion gegen Klimawandel

Gauselmann: Bäume für Bielefeld

Anlässlich seines 85. Geburtstags gründete Paul Gauselmann die Initiative "Bäume fürs Leben", in deren Rahmen er 85.000 Bäume spendete – und ein Zeichen gegen den Klimawandel setzte. Von diesem Engagement profitiert nun auch der Bielefelder Stadtwald.

Um den vom Hitzesommer und starken Stürmen geschädigten Wald zu stärken, steuerte Paul Gauselmann 20.000 Euro zur Spendenaktion "Ein Stück Bielefelder Wald" bei, berichtet die Gauselmann Gruppe in einer Pressemitteilung. Mit dieser Summe können rund 2 Hektar Waldfläche mit etwa 8.000 Bäumen wieder aufgeforstet werden. "Die Natur hat in meinem Leben immer eine große Rolle gespielt. In der Natur können wir neue Kraft tanken, gerade in Krisenzeiten wie diesen. Daher ist es jetzt an der Zeit, etwas zurückzugeben", so Gauselmann.

Die gespendete Summe von 20.000 Euro sei die bisher größte Einzelspende für das Projekt "Ein Stück Bielefelder Wald". Bielefelds Oberbürgermeister Pit Clausen: "In der augenblicklichen Krisensituation haben sich die Prioritäten verschoben. Aber es wird die Zeit 'nach Corona' kommen und da werden uns bereits bestandene Probleme und Herausforderungen wieder einholen. Dazu gehört auch der besorgniserregende Zustand unseres Waldes – ein elementarer Lebensraum für Menschen und Tiere. Rund 20.000 Quadratmeter Bielefelder Stadtwalds werden wir mit dieser Spende wieder aufforsten können. Das ist wirklich großartig."

Insgesamt sind im Rahmen der Aktion über 140.000 Euro an Spendengeldern zusammengekommen, von denen rund 56.000 Bäume – darunter Eichen, Buchen, Hainbuchen, Douglasien und Küstentannen – im Bielefelder Stadtwald gepflanzt werden können.

Zurück


Anzeige