Dachverband

Anzeige


Wissenschaft

Forschungsstelle eSport-Recht gegründet

An der Universität Augsburg gibt es eine Forschungsstelle zum Thema eSport-Recht.

An der Universität Augsburg ist eine Forschungsstelle zum Thema eSport-Recht gegründet worden. Die Forschungsstelle soll sich künftig zahlreichen juristischen Herausforderungen stellen, die sich – bedingt durch das rasante Wachstum des eSports – bereits seit einigen Jahren ergeben. Dazu zählen Fragen, ob eSport als Sport anerkannt werden soll oder wie es um die Gemeinnützigkeit von eSport-Vereinen steht.

Das Forschungsinteresse werde der Universität zufolge ferner durch ökonomische Gesichtspunkte bestärkt. So handele es sich beim eSport um einen sehr schnell wachsenden Wirtschaftszweig. Dies erkläre zum einen die Aufnahme in den Koalitionsvertrag zur 19. Legislaturperiode und zum anderen die Einrichtung des "Deutschen Games-Fonds" (50 Millionen Euro) im Bundeshaushalt 2019.

Für die Lösung gegenwärtiger und zukünftiger juristischer Herausforderungen im Bereich eSport will die Forschungsstelle ein starker Partner für Politik und Praxis sein. Ein fundierter Umgang mit den Besonderheiten der Branche setze eine tiefgehende und breit aufgestellte Forschung voraus, so die Universität.

Bild: © Anastasia – stock.adobe.com

Zurück


Anzeige