Dachverband

Anzeige


Schmidt Gruppe

FitX: Veränderung an der Unternehmensspitze

Nach 10 Jahren scheidet FitX-Gründer Jacob Fatih als Geschäftsführer und Gesellschafter aus. Die Schmidt Gruppe übernimmt 100 Prozent der Unternehmensanteile.

Zum zehnten Geburtstag der Essener Fitness-Kette FitX findet ein Wechsel an der Unternehmensspitze statt: Nach 10 Jahren scheidet FitX-Gründer Jacob Fatih auf eigenen Wunsch als Geschäftsführer und Gesellschafter aus. Fatih wird sich verstärkt um das ebenfalls von ihm gegründete Unternehmen Crealize kümmern. Die Schmidt Gruppe aus Coesfeld, bereits seit 2011 Mehrheitsgesellschafter bei FitX, übernimmt 100 Prozent der Unternehmensanteile.

Arne Schmidt, Sprecher der Schmidt Gruppe, erklärt dazu: "Seit der Eröffnung des vierten Studios begleiten wir FitX mit unserer ganzen Erfahrung und voller Begeisterung. Wir danken dem Visionär Jacob Fatih für den gemeinsamen Weg und wünschen ihm für seine neuen Projekte alles Gute. Gemeinsam mit den großartigen Teams in Essen, Berlin, Gelsenkirchen, Coesfeld und an jedem Standort schreiben wir die Erfolgsgeschichte FitX weiter."

Jacob Fatih zu seiner Entscheidung: "Ich bin mit dem Traum gestartet, die Fitness-Welt nachhaltig zu verändern. Heute macht es mich stolz zu sehen, wie viele großartige Menschen jeden Tag mit vollem Kämpferherz an dieser Vision arbeiten. FitX ist auf Erfolgskurs. Für mich ist es an der Zeit, meine ganze Energie Crealize zu widmen. Mit Crealize verfolgen wir die Mission, Start-ups zu gründen und aufzubauen. Damit möchten wir Spuren hinterlassen und zu einer neuen Gründer-Mentalität in Deutschland beitragen."

FitX, mit 79 Standorten die zweitgrößte Fitnesskette Deutschlands, befindet sich nach eigenen Angaben weiterhin auf starkem Expansionskurs. So sei auch für 2019 die Eröffnung von 12 neuen Studios geplant. FitX habe mit seiner Haltung "For all of us" maßgeblich zum Imagewechsel der Fitnessbranche beigetragen: Fitness sei für viele Menschen quer durch die Gesellschaft inzwischen zum festen Bestandteil ihrer Lebensphilosophie geworden.

Zurück


Anzeige