Dachverband

Anzeige


TÜV-Initiative

DAW wirbt für Zertifizierung

"Machen Sie's – die Reise geht in diese Richtung!" – Georg Stecker, Vorstandssprecher der Deutschen Automatenwirtschaft (DAW), wirbt für Spielhallen-TÜV.

Stecker ist überzeugt, dass seitens der Politik die TÜV-Prüfung schon bald Bedingung sein kann, Spielhallen betreiben zu dürfen. Beim Auftakt der DAW-geführten Kampagne "TÜV-Initiative", am Dienstag im Sheraton Airport Hotel Düsseldorf, erläuterten deshalb auch Experten des TÜV, wie sich Unternehmer erfolgreich auf eine solche Zertifizierung vorbereiten können.

"Es gibt Checklisten und Anforderungskataloge", sagten Alexandra Nöthen vom TÜV Intercert Saar und Olaf Seiche vom TÜV Rheinland. Die Zertifizierung einer Halle mit bis zu zwölf Geldspielgeräten dauert etwa zwei bis drei Stunden und kostet zwischen 1.100 und 1.500 Euro. Bei bestandener Zertifizierung gilt das Qualitätssiegel bis zu zwei Jahre lang.

Diese Kosten waren allerdings nicht umsonst, wenn – wie Stecker prognostiziert – ein bundesweit einheitlicher TÜV-Standard erarbeitet werden wird. Der DAW-Vorstandssprecher berichtete, dass die Deutsche Akkreditierungsstelle (DakkS), die im Auftrag des Bundes und der Länder die großen Standards hält, Interesse an einem eigenen Spielhallenstandard bekundet. Das heißt, dass aus den bisher vorhandenen zwei Standards am Markt (TÜV Intercert Saar und TÜV Rheinland) ein einheitlicher Standard gebildet würde. Beide TÜV-Experten betonten aber, dass die bisherigen Qualitätsprüfungen sich problemlos in das neue Verfahren übertragen ließen und ihre Gültigkeit behielten.

Neben der politischen Planungssicherheit birgt das Gütesiegel aber auch noch weitere Vorteile für die Betreiber von Spielhallen. Unternehmerin Charis Giesen van Baal aus Goch ließ ihren Betrieb zertifizieren und berichtete in Düsseldorf, dass sowohl Kunden als auch Angestellte sehr positiv reagiert hätten. Spielhallengäste wüssten dann: "Hier spiele ich sicher und werde nicht betrogen." Und Angestellte fühlten sich ebenfalls "aufgewertet", wenn sie einem TÜV-geprüften Betrieb arbeiten könnten.

Die TÜV-Initiative der DAW soll bundesweit noch das ganze Jahr über laufen – nächster Termin ist der 3. Mai in Hannover. Interessierte können sich unter http://www.automatenwirtschaft.de/events/tuev/ anmelden.

Weitere Informationen zu der Kampagne finden Sie unter https://www.automatenwirtschaft.de/tuev-initiative/

Bild: Jens Teschke, Alexandra Nöthen und Olaf Seiche (v.l.)

 

 

Zurück


Anzeige